Boulevard of Broken Dreams

30.11.2006 um 14:31 Uhr

---Wichtig---Wichtig---Wichtig!!!

von: Jari

Es ist wirklich drigend:

Kennt jemand von euch einen Autor Namens "Christopher -Chris- Walton" und/oder sein Buch "Sound Bites"?

Wenn jemand hier draussen auch nur eine winzig kleine Info über diesen Typ hatt: Bitte bitte bitte her damit!

Ein Kunde sucht dieses Buch. Doch irgendwie findet man über diesen Autor nichts.

Die ISBN wäre: 978-1-7700-9-191-7

Es ist übrigens englisch.

Ich zähl auf euch Leute und jeder der sich meldet steht tief in meiner Schuld!!!

29.11.2006 um 12:05 Uhr

Ein Märchen aus Rumänien

von: Jari

Lohn und Strafe

 In einem Dorfe lebten zwei Nachbarn, von denen hatte der eine hundert
Schafe, der andere nur drei.
Da sprach der Arme zum Reichen: "Lasse doch meine Schafe bei deinen weiden, das wirst du ja nicht spüren"; denn er selbst hatte keinen Weideplatz. Der Reiche wollte nicht recht, ließ es aber endlich zu; der Knabe des Armen trieb die drei Schafe aufs Feld zu den Schafen des Nachbars und blieb da zur Hut.

Nach einiger Zeit geschah es, dass der König zum reichen Manne
schickte und von ihm ein fettes Schaf verlangte. Der Reiche konnte
das dem König nicht abschlagen, aber es fiel ihm doch auch zu schwer,
von seinen hundert Schafen eines zu verlieren; drum befahl er seinen
Knechten, eines von den dreien des armen Mannes zu fangen und den
Dienern des Königs zu übergeben. So taten die Knechte; aber der Junge
des Armen weinte sehr, als man sein Schaf fortschleppte.
Bald darauf verlangte der König ein zweites Schaf vom reichen Mann;
der befahl wieder seinen Knechten, man solle eines von denen des
Armen geben. So geschah es, und der Junge weinte noch mehr, als man
sein zweites Schaf wegführte. Er dachte aber bei sich: "Der König
wird bald noch ein Schaf wollen, und die Knechte des reichen Nachbars
werden dir auch das letzte nehmen; besser ist es, du machst dich
damit beizeiten fort!" So tat er auch und zog weit, weit weg auf ein
hohes Gebirge; da war Weide genug und frisches Wasser, und sein Schaf
hatte es gut.
Nach einigen Tagen sprach der Arme bei sich: "Du willst einmal
hinausgehen und sehen, was dein Junge und deine Schafe machen!" Als
er aber zur Herde kam und die Knechte nach seinem Jungen fragte,
sagten sie: "Zwei von Euren Schafen haben wir auf Befehl unsers Herrn
dem König geschickt; mit dem letzten ist Euer Junge fort in die
Welt!" Da jammerte der Arme und sprach: "Wo werde ich ihn nun
finden?" Er machte sich aber gleich auf und ging fort, um ihn zu
suchen; doch sah er lange keine Spur. Er fragte nun die Sonne, ob sie
ihm nicht Weg und Steg zeigen könne. Die wusste es leider nicht;
endlich kam er zum Wirbelwind, der sah ganz wild aus. Der Arme fragte
ihn auch, ob er nicht wisse, wo sein Sohn sich aufhalte. "Ei,
freilich weiß ich's; ich ziehe eben hin und nehme dich mit!" Indem
hob ihn der Wirbelwind auf und rührte ihn im Nu aufs Gebirge zu
seinem Sohn, der war in einem Tal, welches die Sonne nie beschien.
Der Arme freute sich, als er ihn sah und hörte, wie er das Schaf
gerettet habe. "Jetzt aber", sprach er, "wollen wir beide hier
bleiben und darauf sorgen, denn das ist nun unser ganzer Reichtum!"

Nach einiger Zeit geschah es, dass zwei Wanderer über das Gebirge
herkamen und bei dem Armen anhielten und sich lagerten; es waren aber
Christus und Petrus. Da sprach Christus : "Wir sind weit gereist und
müde und so hungrig, dass wir sterben müssen, wenn wir nicht bald ein
wenig Fleisch bekommen." Der Arme erbarmte sich und sprach sogleich:
"Da kann ich helfen!" Er ging schnell und brachte sein Schaf und
schlachtete es und machte ein Feuer an und briet davon ein gutes
Stück für seine Gäste, und das schmeckte diesen auch ganz
vortrefflich. Nach dem Mahle sprach Christus zum Knaben des Armen, er
solle nur die Knochen zusammenlesen und alle ins Schafsfell legen.
Das tat der Junge, und darauf legten sie sich miteinander zum
Schlafen. Ganz früh aber stand Christus mit Petrus auf, segneten den
Armen mit seinem Jungen und zogen still ab. Als der Arme mit seinem
Jungen erwachte, sah er um sich eine große Herde Schafe, und vorn
stand sein Schaf, das er am Abend geschlachtet hatte, ganz frisch und
gesund und trug einen Zettel auf der Stirn; darauf stand: "Alle
gehören dem Armen und seinem Jungen!" Drei Hunde sprangen um sie
herum und taten freundlich. Der Arme konnte seine Freude und sein
Glück nicht verborgen halten; er zog mit der Herde heim.
Da kam das ganze Dorf zusammen, als er anlangte, um die vielen und
schönen Schafe zu sehen, und der Arme musste oft und oft erzählen,
wie er durch die zwei armen Wanderer zu dem Glück gekommen sei. Dem
reichen Nachbar ließ aber der Neid keine Ruhe; er dachte bei sich:
"Wenn das so ist, so musst du bald noch mehr bekommen!" Er ging
hinaus, ließ alle armen Wanderer und Bettler zusammenrufen,
schlachtete alle Schafe und briet ihnen das Fleisch und setzte es
ihnen vor. Dann legte er sorgfältig alle Knochen zusammen, in das
Fell eines jeden Schafes diejenigen, die hingehörten, und legte sich
dann mit den Wanderern und Bettlern nieder. Allein er konnte nicht
schlafen, sondern überrechnete in seinen Gedanken immerfort bis an
den Morgen, wie viele Schafe er mehr haben müsse als sein Nachbar, da
er hundert geschlachtet habe und jener nur eines.
Als der neue Tag sich entzündete, sprang er auf und wollte die große
Herde übersehen. Aber da lagen noch alle Knochen im Fell und nichts
regte und rührte sich. "Ha", dachte er, "jetzt weißt du, woran es
hängt: Die Wanderer und Bettler hätten schon fort sein müssen!" -
"Auf, ihr Lumpen, packt euch einmal!" Aber die rührten sich nicht,
bis die Sonne hoch am Himmel stand, und seine Schafe waren dahin und
hatten sich nicht verhundertfältigt. Nun jammerte und fluchte er,
dass er um all sein Gut gekommen war, ging hin und ersäufte sich.
Der Arme aber blieb reich und glücklich, und man erzählt noch, sein
Junge habe später die Königstochter geheiratet.

27.11.2006 um 16:32 Uhr

Pia Juul - Auszug aus dem Gedichtband "Augen überall"

von: Jari

Gern hätt ich Flügel
und wäre ein Engel
Gern wär ich jemands
beschützer, schwebender
Lauscher seiner Reden
Zuschauer seines Schlafs
Ein schöner Gedanke
Aber du wirst es sein
den ich beschütze
- ich weiß es einfach
Vor dem Abgrund würd ich
deinen Fuß ergreifen
vor jedem Kuß
hielte ich dich zurück
Unaufhörlich hauchte ich
dir ins Ohr: Überleg's dir
Paß auf und paß bloß auf
daß du mich nicht vergißt
Und du würdest sagen:
Vergessen? Wen?
Und ich ließe dich
fallen um einen Tag zu früh
So hätte es sich herausgestellt
daß ich es auch nicht
fertigbrachte ein Engel
zu sein

24.11.2006 um 14:06 Uhr

*sich zusammen zu reissen versucht*

von: Jari

Joa o_o
Hab ja geschrieben, dass ichs versuch, positiv anzupacken. Aber irgendwie hab ich grad den Verleider drin u_U
Noch vier Stunden und 27 Minutehen... *sfz* *jammer jammer*
Ich weiss ich weiss ich weiss ich weiss .... nix.... oO
Nich ma n Kunde. Auch kein Telefon. Nur ISBN-Nummern, die ich abstreichen kann oo
Hab mal ausgereichnet, dass für so ne gelbe Seite ich etwa ne halbe Stunde brauche... Also, rechnen wir mal zusammen?
Ich kann mich von Seite 1 auf Seite 9 durchstreichen. Freude herrscht.

24.11.2006 um 11:08 Uhr

Wochenende ^______^ und sonst noch was ^^

von: Jari

Naja, nicht gleich jetzt, aber bahald ^__^

Letzten Samstag ist diese Handlesern gekommen. Dat war so cool! ^^
Versuche, nun so zu leben, wie sies mir geraten hat. ^^
Ich soll mich so akzeptieren, wie ich bin.
Klappt schon ganz gut xDD *g*
Just keep smiling on ^_^ (doofe Rechschreibung xD)

Nächsten Mittwoch und Donnerstag haben wir keine Schule - und natürlich müssen wir arbeiten gehn -.- Naja, so kann ich wenigstens meine Minusstunden aufholen *drop*

Und in 2 Wochen und 6 Tagen wird Jari 18!!! *freu freu*
Aber irgenwie isses komisch, wenn ich Leute darauf anspreche, dass auch sie bald 18 werden sagen alle immer nur: "Naja, dann kann ich saufen gehn..."
Und meiner einer sagt: "Dann kann ich endlich wählen!!"
Bin ich kaputt, oder is das n Systemfehler? ôÔ

Und, ach ja, in Französisch hab ich ne 4 ^-^
Wenn ich mich ranhalte komm ich im Zeugnis auch auf ne 4, währe das cool oo

Und noch was:

Jari nimmt freiwillig Telefone ab xDDD
Keine Ahnung, warum das auf einmal so gut funktioniert ^-^

Sodale, das wärs eigentlich *g*
Diesen Eintrag widme ich übrigens Schicksal, um zu beweisen, dass ich auch anders schreiben kann ^^

21.11.2006 um 17:33 Uhr

Doof -.-

von: Jari

Ich kipp jetzt denn um... Schon den ganzen Tag ist mir so doof u_U Ich will ins Bett. Und einfach nur pennen... Aber nein, muss noch genau eine Stunde lang Zahlen abstreichen und Karton stopfen. Dann noch nach Hause fahren in einem Zug, der mich durchrüttelt. Hoffentlich bleibt mein Mittagessen dort, wos jetzt ist. Nämlich im Magen. Fuck. Und mein Kopf purzelt jetzt denn gleich einmal wech... Dann müsste ich ihn auch noch wieder aufsammeln. Aber wer weiss, vielleicht hat man keine Kopfschmerzen mehr, wenn der Kopf runtergepurzelt ist? Sollte man mal ausprobieren. Noch 59 Mins. Hoffentlich wirds besser, wenn ich mich in den Hintergang verzieh um den Karton zu bündeln. Dort ist es still und kühl. Und dann vergeht auch die Zeit schneller.

Weiss jemand von euch, wie ich manche Links, die ich besucht habe, wieder aus der Adressleiste kann löschen? Ich weiss, dass es funktioniert, aber nicht wie. Habs schon versucht, aber nutzt nix. Das nervt, weil ich hier ja an meinem Arbeitsplatz bin. Muss das Zeug da unbedingt weg kriegen. Auch doof. Aber eigentlich machens ja alle. Trotzdem doof...

21.11.2006 um 12:39 Uhr

News Update

von: Jari

Das D'Espairs Ray Konzert war der Hammer und die Vorgruppe, Limbogott, ist einfach das Geilste überhaupt. Die rocken!
Zum Glück bin ich doch noch zurückgegangen *gg* Hab anfangs etwas rumgezickt, sorry Shishi!

Und irgendwie melden sich meine Hormone zurück (die waren über ein Jahr lang ausgeschaltet. Zumindest zum Thema Love). Verliebt hab ich mich zwar noch nicht, aber zumindest seh ich überall hübsche Typen an mir vorbei laufen xDDDDDD
Heute musste ich Briefmarken kaufen gehn, und auf dem Rückweg hab ich einen Bogen verloren. Also musste ich den ganzen Weg nochmals zurück rennen.
Da kommt mir so n Typ entgegen und fragt mich: "Suchst du die?" und streckt mir die Briefmarken entgegen.
Mein Gott, war der süss *schwärmt* Wenn ich Geld und Zeit gehabt hätte, hätte ich gesagt, ich würde ihn auf einen Kaffee einladen. Oder sowas in der Art.
Aber naja... Ich bezweifle, dass ich ihn je wiedersehen werde. Irgendwie schade...

17.11.2006 um 12:14 Uhr

Das Fremdwort "Hilfsbereitschaft"

von: Jari

Musste heute Vormittag ne extrem schwere Kiste, die falsch geliefert wurde, zur anderen Buchhandlung der Stadt hochschleppen. Die war voll mit diesen doofen Mondkalendern und wie schon gesagt, verdammt schwer.
Ich musste das rote Rollgestell mitnehmen und so was von vorsichtig sein, dass die Kiste mit den Büchern nicht umkippt.
Was denn aber doch passiert ist:
Ich wollte mit dem gesamten Gestell und Kiste über einen Bordstein rausfahren.
Und natürlich ist mir die ganze Kiste runtergeplumpst und alle Bücher auf der Strasse verteilt.
Na toll, musste alles wieder zusammenschaufeln, während die Leute mir zuguckten und/oder einfach vorbei gingen und die Autofahrer einen schönen grossen Bogen um mich machten >_<
Wie nett von euch Leuten. Ich bin zu Tränen gerührt.

15.11.2006 um 12:58 Uhr

Keine Idee für n Titel -.-

von: Jari

Haben ne kurze Pause... Danach gehts weiter mit diesem doofen Text, den wir abschreiben müssen. Und vor allem raff ich auch nicht, wie das korrigiert wird. Die Lehrerin kann einfach nix erklären. Aber irgendwie mag ich sie.
Trotz allem, hab ich Kopfschmerzen... Und danach kommt Mathe u_u

13.11.2006 um 11:22 Uhr

Das nennt man dann wohl Stress oo

von: Jari

Das Telefon ringt ununterbrochen, der Fax spuckt seit bald zehn Mins ununterbrochen Blätter aus, die Kunden rennen uns die Regale um, die Mailbox ist voll, die Buchhändlerinnen sind on the run. Und Jari schreibt Blog.

08.11.2006 um 17:08 Uhr

Shit happens...

von: Jari

Musik: Gucke "Eine starke Familie"

Meine Maus ist kaputt -.-'''
Ich meine, die am Computer...
Das heisst, ich "arbeite" rein mit der Tastatur... Das suckt -.-
Tja, hab mich krank gestellt. Fuck of. Everything. 

04.11.2006 um 13:07 Uhr

Knirsch >_<

von: Jari

Wa >_<''''' Hab gerade gemerkt, dass ich den ersten Weisheitszahn krieg... Igitt, fühlt sich das doof an! Igitt igitt igitt...

03.11.2006 um 16:47 Uhr

Jari ist...

von: Jari

... sauer! 

Doofe SBB-Menschen! Ich verfluch die alle! Alle zusammen!
Erst freu ich mich, dass man so billig durch Europa kutschen kann.
Dann freu ich mich, dass ich so billig nach Dänemark kutschen kann.
Heute Morgen nehm ich mir extra frei.
Kaufe n Pons Dänisch Deutsch Deutsch Dänisch.
Wollte Mittags Ticket kaufen.
Antwort: "Es tut uns leid, aber das ist ein Fehler im Programm. Dieser Zug fährt nur noch bis am 6ten. Haben Sie dieses Wochenende denn keine Zeit? Nein. Dann fährt der Zug erst wieder kurz vor Weihnachten."
Ich hätte diesen Heini erwürgen können! Wirklich!
Aber eigentlich kann der ja auch nix dafür. Und trotzdem... Menno >_<'''