Boulevard of Broken Dreams

28.10.2007 um 23:19 Uhr

Ecken und Kanten

von: Jari

Der Song ist eigentlich ne Marktlücke ;) Wenn auch ein bisschen extrem, doch ein super Gutelaune-Song ^-^

Rüdiger Hoffmann - Ecken und Kanten

Irgend so'n Model namens Ruth
Hat mich im Bett mal ausgebuht
Sie hat mich ständig kritisiert
Seitdem bin ich total blockiert

Nur wenn du Akne  hast und dicke Arme
Nur wenn du kein Bock hast auf Gewichtsabnahme
Hast du die längsten aller Axelhaare
Bist du für mich die einzig Wahre

Lass dich bitte, bitte nicht operier'n
Du brauchst dich nicht einmal für mich zu frisieren

Ich steh auf Tanten - mit Ecken und Kanten
Willst du bei mir landen - hey!
Dann bleib wie du bist
Ich steh auf Frauen, die realistisch auschauen
Willst du auf mich bauen
Ja, dann bleib wie du bist

Hast du richtig dicke Augen - kannst du mir die Sinne rauben
Hast du metertiefe Falten - fördert das mein Balzverhalten
Siest du richtig übel aus - genau das Gegenteil von Sonja Kraus
Bist du mit Schuppen übersät - dann bist du voll mein Gerät

Quäl dich nicht im Fitness-Studio
Dusch nicht, schmink dich nicht
Ich nehm dich auch so

Ref.

...ich steh auf Schnallen, die nicht von Fleische fallen
Oooh, ich steh auf Mäuse mit marodem Gehäuse
Ich steh auf Schnecken, die sich sonst immer verstecken
Ich steh auf Puppen mit Pickel, Akne und Schuppen

Ich steh auf dich....

28.10.2007 um 12:43 Uhr

Und da spinnte dat Outlookchen

von: Jari

Und HIER gibts ne Lösung (andere Leute haben das gleiche Problem)

27.10.2007 um 19:57 Uhr

Harry Potter Attackeee~

von: Jari

Da geht dat arme Jari ganz böse-gedanken-frei zur Arbeit, öffnet die Türe, geht zwei Schritte

BOOUNIGGG

Da hat mich doch tatsächlich einer der 400 bestellten Harry Potter attackiert -.-

22.10.2007 um 00:43 Uhr

Gebt mir mein Weihnachten zurück...

von: Jari

Draussen liegt ein leichter Hauch von Schnee. Ganz zerbrechlich und morgen wird er schon wieder fort sein. Darum hab ich auch schon meine obligatorischen Songlyrics auf leicht bepuderte Autos geschmiert.
Dies hat mich erst dazu veranlasst, diesen Eintrag hier zu schreiben. Sonst hätte ich das alles für mich behalten...

Und ja, es geht um Weihnachten, Geschenke und Schnee ~ Auch wenn es noch (zu) früh dafür ist...

Ich liebe Weihnachten. Schon immer. Klar, als Kind die Geschenke. Toll. Später, die Geschenke machen. Weihnachten ist mir wichtiger als der Geburtstag (14.12), der einem nur noch näher an die 30 bringt -.-

Weihnachten ist für mich mehr als nur Geschenke. Das ist nur ein Teil vom Ganzen.
Weihnachten ist: Die Dunkelheit, Lichter, Weihnachtslieder, Schnee, Besinnlichkeit, Zusammensein, endloses "Durch-die-Läden-streifen", weiss zugeschneite Bäume und Berge, kalte Finger, der Mond der im Dezember heller scheint als in allen anderen Monaten.

Doch das allerschönste daran: Der Duft. Kerzen, die man gerade erst ausgemacht hat. Orangen mit diesen kleinen schwarzen Dingern, die ich immer aus der Suppe rauspicke, weil sie so bitter sind, Zimt und Schokolade...

Aber wie das nunmal so ist mit dem Erwachsenwerden. Alles, was man mag und auf das man sich freut, geht zuende.

Kein Weihnachten dieses Jahr...

Nur weil dieses Fest von den Kaufläden aufgeschluckt wird und immer mehr negative Gefühle in Menschen auslöst, die eh nie etwas mit schenken zu tun hatten.

Also kein Weihnachten dieses Jahr....
Das heisst, es wird nächstes Jahr auch keine mehr geben.

Ich möchte meine Weihnachten zurück. Ich möchte Geschenke machen und Zusammensein. Und Schnee. Und dieses Geräusch, wenn man durch frischgefallenen Schnee läuft.

Vielleicht ist es ja wirklich kindisch. Aber warum kann man nicht einfach erwachsen werden, ohne einen Teil seiner Kindheit beizubehalten?
Warum darf ich keine Disneyfilme schauen?
Warum darf ich nicht Spongebob Schwammkopf, Kim Possible, American Dragon etc. etc. schauen? Nur weil ich bald 19 werde? Warum darf ich mich nicht wie ein Kind auf Weihnachten freuen? Ist das denn so schlimm???

Ich erinnere mich, dass ich letztes Jahr einen Weihnachtskalender für meine Mutter gemacht habe. Ein ganz einfacher, bestand nur aus Text und Druckerpapier.

Es hat mir unheimlich Spass gemacht, diese Informationen zusammenzu suchen. Stunde für Stunde. Bis meine Finger weh taten.

Ich weiss nicht, ob sie sich wirklich gefreut hat. Aber einmal hat sie ,mit meinem Vater darüber gesprochen, und komischerweise kam das dann so heraus dass ich meinen Vater fragte, ob ich ihm nächstes Jahr auch einen machen soll.

Er hat genickt und gegrinst.

Mein Herz hat gehüpft und schon ging ich in meinem Kopf die Planung durch.

Jetzt weiss ich nicht mal mehr, ob er das tatsächlich ernst gemeint hat.

Goodbye Weihnachten...

09.10.2007 um 08:46 Uhr

Bye Bye

von: Jari

Goodbye for now xD Wir sehen uns in zwei Wochen *wink wink*

08.10.2007 um 16:50 Uhr

Massenprügelei in Bern o.0

von: Jari

Gut, gut, in Bern haben sich ein paar Jungens gewaltig auf den Kopf gehauen. Die arme, arme SVP *in tränen ausbricht* (ach ja, diese zwei Sätze sind ironisch gemeint)
Mein Vater und ich sind uns sicher, dass da die SVP zumindest ein kleines bisschen mitgemischt hat. Wie die CIA. Die arme, arme SVP...

Blocher ist auch nicht besser als Hitler....

06.10.2007 um 21:56 Uhr

Goldjunge oder: Kundenwahnsinn greift um sich

von: Jari

Es gibt verschiedene Arten von Kunden, die ich euch jetzt mal aufzählen werde (soll keine Beleidigung gegen jemanden sein :)

  • Normaler Kunde (weiss was er will, hat brauchbare Angaben, bestellt Buch oder nimmt es gleich mit)
  • "Ich-weiss-nicht"- Kunde (weiss: das Buch ist rot. Ende) Im Allgemeinen der nervigste.
  • "Ich-ruf-später-nochmal-an" - Kunde (ruft zu 90% nicht mehr an)
  • Geschenkkunde (zu Weihnachten: "Geben Sie mir einfach etwas!" Unter dem Jahr nimmt der eigentlich fast alles)
  • Rumschauer (einfach ignorieren)
  • Schüchterner Kunde (meistens grössere Kinder oder Jugendliche. Sagen am Anfang, sie wollen nur schauen, stehen dann verloren in der Buchhandlung rum und man muss sie mindestens 3 Mal auffordern, etwas zu sagen)
  • Spezielle-Bücher-Kunde (muss man gaaaaanz lange warten, bis die internationale Bücher eintreffen)
  • Kleiner Kunde (klettern liebendgehen die Treppe hoch und runter)
  • Super-hyper-dyper-süsser-kleiner-Kunde (Steigerung von oben)
  • Doch der schlimmste, nervigste und am meisten gehasste Kunde:
  • "Na, gut, dann bestell ich mir das Buch halt übers Internet." Wütend

Freitag war der letzte Arbeitstag für mich und da hat ich drei Kunden, über die ich berichten möchte. Ihr könnt raten, welcher Kundengruppe die entspringen *g*

  1. Kundin kommt die Treppe hinunter
    Jari: Guten Tag. Kann ich helfen?
    K: Ja... Ich suche ein Buch aus dem Beobachter-Verlag. Es geht darum, wie man ein Haus baut.
    J: *geht zum Regal* *zeigt K Buch*
    K: Supeeer! Vielen Dank auch! *strahlt*
    Die Kundin hat dann sogar noch ein zweites Buch mitgenommen^^
  2. Telefon klingelt.
    J: Buchhandlung Schuler. Guten Tag.
    Kundin: Guten Tag. Ich suche das Buch "soundso" (Name vergessen *drop*)
    J: *sucht* Ah ja, das können wir bestellen. Müssen wir jedoch über den Partner in Deutschland bestellen, dauert ca. 3 bis 4 Tage.
    K: *stille* *stille* *nachdenkendes körpergeräusch* *stille* Gut, dann bestell ich mir das Buch über Amazon. Aufwiederhören.
    J: ..............
  3. Dieses Gespärch musste ich auf Schweizerdeutsch schreiben, da es sonst noch soooo goldig geworden wäre. Aber ich habs natürlich auch übersetzt ;)
    Kleiner, blonder, gerade mal 3 Jahre alter Junge, kurz Goldkerlchen, trampelt im oberen Stock herum.
    GK: Mami, i laufa da... da... da aba! (Mami, ich laufe da... da.. da.. runter!)
    *trampelt treppe herunter* *trampelt treppe wieder noch*
    Mami, i gan da no...nomol aba! (Mami, ich geh da noch...nocheinmal
    runter!)
    *rennt die treppe hinunter und beinahe in jaris arme*
    J: Hoi du, wetsch du echt as Buach chaufa? (Hallo du, möchtest du vielleicht ein Buch kaufen?) *kopf schieflegt*
    GK: Jooo.... (Jaa....)
    J: Und was denn für eis? (Und welches denn?)
    GK: As... as... Chinderbuach (Ein... Ein...Kinderbuch)
    J: Denn chum amol. Lug, da hets ganz vili Büacher wod chasch aluaga. (Dann komm mal mit. Schau, hier hat's ganz viele Bücher, die du anschauen kannst.)
    GK: *staun*
    J: O ja, und lug, da hemmer sogar a Chischta mit Spilzüg! Da hets a Loki und... so as runds gelbs Teil (Oh ja, schau, hier haben wir sogar eine Kiste mit Spielsachen! Es hat sogar eine Spielzeuglok und so n rundes, gelbes Teil [keine Ahnung was das darstellen soll -.-])
    GK: *greift nach dem gelben Ding* Was isch das..? (Was ist das...?)
    J: *achselzuck* Weiss i nid... as isch gelb.. und rund... (Weiss ich nicht... es ist gelb.. .und rund...)
    GK: *sich auf ersten Blick in gelbes rundes Ding verliebt* *es j entgegenstreckt* Duhuuu... dö...dörfi das phal... phalta?! (Duhuuu... da...darf ich das beha.... behalten?!)
    J: Naja, da muasch scho dis Mami fröga. (Naja, da musst du schön deine Mami fragen)
    GK: *auf der stelle aufspringt und die treppe hochren... hochklettert* *im oberen stock herumpoltert*
    *nach einiger zeit wieder die treppe runterklettert* *zu j geht*
    *zu boden starrt*
    J: Und? Dörfsch nid...? (Und? Darfst du nicht...?
    GK: *gelbes, rundes Ding [hat er mitgenommen] zurück in Kiste wirft*
    *kopfschüttelt*
    J: Naja, gell, du hesch doch dihei au ganz vil Schpilzüg? (Naja, du hast doch zu Hause auch ganz viele Spielsachen, nicht wahr?
    GK: *traurig guckt*
    J: Beschtimmt. Gell? (Bestimmt. Oder?)
    GK: *nochmal traurig guckt und dann zu seinem mami rennt*

Dieser kleine Junge war soooo verdammt süss!!!

06.10.2007 um 18:11 Uhr

Männlichkeit - Weiblichkeit

von: Jari

Nachdem ich gerade Rüdiger Dahlkes Buch "Der Körper als Spiegel der Seele" durchgeblättert habe, bin ich zu folgendem Schluss gekommen:

Ein Grossteil von mir ist sehr weiblich ausgeprägt, z.B. mein Mondgesicht, wobei ich jedoch meine weibliche nicht mit einer männlichen Seite in Einklang bringen kann, wie meine Lücke zwischen den Schneidezähnen beweisen.

Toll, was bin ich denn jetzt -.-''''

06.10.2007 um 00:07 Uhr

10 Minuten zu spät - Happy Birthday Pauly~

von: Jari

*~* Happy Birthday Pauly *~*