Boulevard of Broken Dreams

28.12.2008 um 21:10 Uhr

4 Tage frei....

von: Jari

... sind fast wie Ferien :3

20.12.2008 um 14:42 Uhr

Jaris Kunden-Nerv-Ecke 2

von: Jari

Über Weihnachten verwandeln sich Menschen in abscheuchliche Monster, die über arme, unschuldige und vor allem gestresste Buchhändlerlehrlinge herfallen und sie in der Luft zerreissen.

So sehr genervt, dass ich der einen am liebsten die Kehle durchgebissen hätte, und der anderen sehr gerne etwas Scharfes in den Rücken gestochen hätte, waren folgende zwei überraus reizende Kundinnen:

Kundin: *schleicht kurz vor Ladenschluss durch die Buchhandlung*
Jari: *freundlich* Kann ich Ihnen etwas zeigen?
K: *Befehlston* Ja, ich will dieses und jenes und das Buch!
J: *Zähne zusammenbeisst weil bald Feierabend* Tut mir leid, das Buch Soundso ist leider ausverkauft.
K: Das gibt es ja nicht! Ich brauche das Buch auf Weihnachten!
J: *durchatmet* Es tut mir sehr leid, aber auf Weihnachten bekommen wir das Buch auch auf dem antiquarischen Markt nicht mehr.
K: *grummelt* Gut, dann nehm ich mal die hier *Bücher auf Theke patscht*
J: *Bücher einscannt* Das macht dann X CHF.
K: WAS? Hören Sie mal, wir als Schule haben 5% Rabatt!
J: Wir haben Mengenrabatt oder unsere Kundenkarte.
K: Wir haben bisher IMMER Rabatt bekommen! Was fällt Ihnen eigentlich ein!

Blöderweise war an diesem Abend die voll ausgebildete Kollegin schon gegangen, weil sie den Plan falsch gelesen hatte und nur noch ich (Drittes Lehrjahr) und M. (erstes Lehrjahr) waren im Laden. Also musste ich zerknirscht nachgeben und der ollen Schachtel 5% geben.
Das ist der Grund, warum unsere Chefin niemals zwei Lehrlinge alleine im Laden lassen würde, denn genau in dem Moment hätte ich jemanden brauchen können... M. wusste ja noch weniger als ich, wie mit diesem Monster umgehen...

Einige Tage später:
Kundin: *betritt den Laden*
Jari: Guten Tag, kann ich Ihnen behilflich sein?
K: *kramt Buch mit Kassenbeleg hervor* Ich habe dieses Buch gekauft, aber leider hat sie es schon.
J: *lächelt* Gar kein Problem. Sie haben den Kassenbeleg wie ich sehe, dann können wir das Buch gerne umtauschen. Wir tauschen gegen einen Gutschein oder gegen andere Bücher.
K: Ich brauch aber keinen Gutschein und auch kein anderes Buch!
J: Tut mir leid, wir geben kein Bargeld heraus. Sie können sich gerne ein anderes Buch aussuchen oder einen Gutschein mitnehmen.
K: Hören Sie mal, ich brauche weder ein anderes Buch noch einen Gutschein. Ich will mein Geld zurück!
J: Es tut mir wirklich leid, aber-
K: Wer trägt hier die Verantwortung für den Laden?
J: ... Das ist Frau X.
K: Ist die da?
J: Nein. Aber-
K: Dann komme ich morgen noch einmal. Das lasse ich mir nicht gefallen!

Sie kann ja gerne wieder kommen, wir geben trotzdem kein Bargeld heraus. Das geht in keinem anderen Geschäft. Aber eben, mit den Buchhändlern kann mans ja machen, nicht wahr? Mit den Lehrlingen erst recht...

Da war folgende Kundin richtiges Balsam für meine geschundene Seele:
Kundin: Ich suche ein Buch für einen 10-jährigen. Er mag das Tigerteam, sonst nichts. Aber ich würde ihm gerne mal etwas anderes schenken, als Comics oder Tigerteam-Bücher.

Ich hab ihr dann ein Buch aus der neuen James-Bond-Reihe empfohlen, in der Jamie noch ein Junge ist, aber schon spannende Abenteuer erlebt.
Die Kundin nahm das Buch sofort und liess es sich einpacken.

J: *Geschenk eingepackt hat* Ist es in Ordnung so?
K: Ach, das sieht ja wunderschön aus! Vielen Dank! Und dann noch diese gute Bedienung! Das freut mich sehr!

Und mich erst :3 Ach... ja.... *seufz* 

14.12.2008 um 21:22 Uhr

Die ersten 20 Jahre eines Jaris oder: Supergute Tage

von: Jari

Das waren sie also... die ersten 20 Jahre in meinem Leben. Mal sehen, was sich in den nächsten Jahren so ereignen wird *g*

Am Freitag kam schon die erste Überraschung. S. und ich haben uns nach ihrem Abendverkauf getroffen, um noch etwas zu lernen. Dafür sind wir ins Restaurant um die Ecke gegangen, weil man da so lecker essen kann.
Mitten in unserer Lernrunde kam ganz plötzlich M. zur Türe hereingestürmt. Ich war echt überrascht, weil ich dachte, es sei Zufall gewesen; war es aber nicht =)

Der Abend war wirklich eine gelungene Überraschung. Ich bin echt dankbar, dass ich die beiden kennen gelernt habe! Auch wenn wir uns beim Arbeiten ab und zu in die Haare kommen *g*

Heute hatte ich dann tatsächlich Geburtstag (kommt ja ab und zu mal vor) und dafür hab ich mich mit Youji-chan in Zürich zur Comicbörse verabredet.
Wir haben Fotos gemacht, neue Leute kennen gelernt, viel geknuddelt und gefuttert und shoppen waren wir natürlich auch :3

Und am Abend hatte meine Mum noch ein Konzert. Klang echt gut und bei "Go tell it from the mountains" konnte ich sogar mitsingen *g*

Ja, alles in allem war der Tag echt gelungen! =) Und das ist alles, was ich mir für meinen Geburtstag gewünscht habe~

08.12.2008 um 23:20 Uhr

Dinge, die man sich nicht vorstellen will

von: Jari

Mein Klassenleerer hat zwei Töchter. Erwachsene Töchter. Okey, kein Problem. Doch nun hat das Jari erfahren, wer die Ex-Ehefrau vom Leerer ist. Und sie wollte es sich nicht vorstellen. Aber sie tat es natürlich doch...

Er der lange, dürre, mit den frechen Sprüchen. Sie die kleine, etwas rundliche, mit der andauernd schlechten Laune.
Ob sie auch die Mutter der beiden Töchter ist?
Die beiden Leerer... im Bett...

Das ist einer jener Dinge, die man sich nicht vorstellen will, aber die  Bilder kommen und wollen nicht mehr weg. Pfui... o0'' Wie soll ich denn jetzt noch schlafen?!

08.12.2008 um 00:00 Uhr

Nerven-Jari

von: Jari

So ne Kameraübertragung im MSN kann ein kleines Jari schon sehr nervös machen. Sehr nervös. Meine Lippen sind ganz trocken. Und mein Haar sieht scheusslich aus. Und meine Brille rutscht mir dauernd von der Nase. Ausserdem ist mein Pullover vom Putzen am Samstag noch total dreckig. Meeep!!!

(Wenigstens hab ich die Katze auf dem Schoss, die beruhigt mich ein wenig...)

06.12.2008 um 20:47 Uhr

Jaris Kunden-Laber-Ecke

von: Jari

Oh my GOD! Es gibt sie! ___NETTE___ Kunden! Ja, sie sind vom Aussterben bedroht, aber es gibt sie noch *gerührt ist*
Es ging zwar um eine Beschwerde, abe die Kundin war soo~ lieb und verständnisvoll! Unsere geliebten Motz-Kunden sollten sich an ihr mal ein Vorbild nehmen, jawoll!

Und gestern hab ich zwei ganze nette Ladies bedient, die haben sich am Schluss sogar für die Beratung bedankt! Bedankt! Das gibt es doch nicht mehr... Und die ältere Ladie meinte sogar, dass die Geschenke, die ich gemacht hab, schön aussehen... Da war das Jari baff~

Heute hatte ich auch eine ganz lustige Kundin.
Die hat ein Buch nach dem anderen gekauft. Immer fiel ihr etwas Neues ein. Und noch mehr. Und noch mehr Leute zum Beschenken. Ihr Gesamtbetrag belief sich auf über 260 CHF (ca. 170 Euro)~
Und nett war sie auch! *froi*

04.12.2008 um 19:22 Uhr

Raucher-Jari

von: Jari

Heute hab ich meine Klasse geschockt. Oder zumindest die anwesende Hälfte. Und den Leerer.
Wir gingen zusammen, da es die letzte Stunde vor den Ferien war, gemeinsam in ein Café. Und da unser Leerer ein Raucher ist, gingen wir natürlich in dieses hässliche Raucher-Café. Dort stinkt es. Weil alle rauchen. Und gelüftet wird auch nicht.
Wir waren vor einem halben Jahr schonmal dort und ich ging dann so schnell wie möglich raus, und sass dort ganz einsam rum.
Diesmal wollte das Jari dem Rauch und dem Gestank eins auswischen. Und dachte sich folgendes: Wenn man raucht, merkt man nicht mehr, dass es stinkt, weil man selber stinkt.
Also bettelte Jari S. eine Zigi ab. Und die Klasse war geschockt!
Jari raucht doch nicht! Und nun stand sie dort, mit der Zigi in der Hand und paffte.
Alle riefen: "Jari, du rauchst?!" und "Nein! Tus nicht!"
Der Leerer zu S. (die mir ja die Zigarette gab): "Also S.! Selber rauchen - okey. Aber junge, unschuldige Frauen zum Rauchen verführen? Gehts noch?" (er meinte das natürlich nicht ernst *g* Das ist nur seine Art von Humor)
Aber Jari stand im Raum und tatsächlich, es stank nicht mehr so schlimm. Weil Jari selber nach Rauch stank.