Boulevard of Broken Dreams

28.02.2010 um 17:15 Uhr

Ich bin ein Nullpunkt

von: Jari

Letzten Freitag haben wir in Psychologie einen Text über Extrovertiertheit gelesen. Tja, blöderweise bin ich introvertiert.
Laut diesem Text bin ich ein Nullpunkt. Zwar nicht depressiv, aber auch nicht fröhlich. Weil das angeblich nur Extrovertierte sind. Weil die sich mit jedem anfreunden und "gezielt Situationen suchen, die das Wohlbefinden fördern".
Introvertierte dagegen sind weniger euphorisch und kritischer. Nein, degeneriert sind sie nicht. Sie sind nur der Nullpunkt der Extrovertiertheit. Introvertierte sind auch nur Menschen. Menschen, mit denen man Mitleid haben kann, wie es zwischen den Zeilen herausschrie.
Denn Extrovertiertheit ist nicht nur schick, sondern auch gesund. Extrovertierte sind sogar dann glücklicher als Introvertierte, wenn sie allein sind. Aha.
 
Vielen Dank. Nun habe ich den Sinn meines Lebens gefunden: Ich bin ein Nullpunkt.
  

24.02.2010 um 12:33 Uhr

Begraben und die Badewanne

von: Jari

Das hab ich gestern abend gemacht. Meine Traum begraben. Vorläufig. Was nicht klappt, das klappt nicht. Also kein neues Leben, keine gemeinsame Wohnung und mindestens noch ein weiteres Jahr in der bekloppten Schweiz (ach, ich hier sie schon wieder ausrufen...).
Die Dänisch-Lehrbücher sind weggepackt und vorläufig wird auch kein Bewerbungsschreiben mehr meine Mailbox verlassen. Es hat keinen Zweck. Die Krise hält uns alle gefangen, und ich kann froh sein, wenn ich einen Job in der Schweiz finde. Dort kann ich wenigstens kommunizieren.
Warum sollte auch nur irgend ein Unternehmen auf die Idee kommen, mich einzustellen? Studex lasse ich vorläufig mal laufen, wer weiss, vielleicht finden die was. Aber diesen Glauben hab ich auch aufgegeben.
 
Vielleicht gehör ich einfach nicht dorthin? Vielleicht hat's nicht sollen sein.
 
Seltsam nur, dass ihr, die ihr das hier evtl. lest, diesen Beschluss noch vor dem Gorilla erfahrt. Aber ich kann ja auch nichts dafür, dass er immer noch schläft, wenn ich schon längst aus der Schule zurück bin und er wach ist, wenn ich schon lange im Bett liege.
 
Nun ja, gestern nahm ich seit langer Zeit mal wieder ein Bad. Mit schön viel Schaum und einem Buch. Meine Augen funktionieren zum Glück wieder fast normal.
 
Lassen wir also die Zukunft auf uns zukommen. Eine Zukunft, der ich mit viel negativer Energie entgegenschau. Und ja, ich finde die Schweiz wirklich bekloppt. 

21.02.2010 um 19:31 Uhr

Blutorangen

von: Jari

Ich zwinge mich gerade dazu, eine Blutorange zu essen. Blöderweise habe ich gar keine Lust zu essen, zu kauen und zu schlucken. Mir ist übel und ich fühl mich komischerweise alleingelassen.
Heute Nachmittag war toll. Mit N. nach St.Gallen, im Starbucks Vanilla Latte getrunken und Ideen gesammelt. Viele Ideen gefunden und viel gelacht. Auf einer Welle schwimmen, nicht alleine sein.
Seltsamerweise laufe ich dennoch schon den ganzen Tag mit dem Gefühl im Magen rum, dass der Gorilla mir irgendetwas Negatives mitzuteilen hat, sobald ich online geh.
Drum erstmal duschen. Aber jetzt ist er gar nicht da. Und mir ist übel und ich mag nicht mehr essen. Werde ich jetzt paranoid? Bin ich es schon? Bin ich gorillasüchtig? Sollte ich vielleicht besser auf Löwenkopfäffchen umstellen? Oder auf Chimpansen?
Ich habe noch zwei Orangenschnitze vor mir. Mir ist schwindelig und ich hab das Gefühl, gleich vom Stuhl zu fallen. Alle Energie beim Ideensuchen verschleudert. Schlechtes Gefühl im Magen lässt sich nicht abtöten. Aber es ist ja niemand hier. Ausser die Blutorange. Die aber auch nicht mehr lange. 

20.02.2010 um 21:56 Uhr

HRMPF!

von: Jari

Dieses eine Wort drückt alles aus, was ich fühle: HRMPF!

20.02.2010 um 17:07 Uhr

Essgewohnheiten

von: Jari

 

Meinem Vater gefallen meine Essgewohnheiten nicht. "Salat und Cola - was ist das denn?"
Entschuldigung, was kann ich denn dafür, wenn ich keine Lust hab, was zu essen? Ich hatte heute Morgen doch schon einen Jogurt... 
Tja, sowas nennt man dann wohl "Psychosomatik"...

 

19.02.2010 um 18:29 Uhr

Ein Hundehaar im Randensalat

von: Jari

Wie kommt das dorthin? Verschweigt mir mein Hundchen etwas?

19.02.2010 um 17:12 Uhr

Grinsekatze

von: Jari

Wenn wir schon beim Thema "Persönlichkeit" sind... ;)

19.02.2010 um 08:44 Uhr

The Big Five

von: Jari

Openness to Experience/Intellect

         High scorers tend to be original, creative, curious, complex; Low scorers tend to be conventional, down to earth, narrow interests, uncreative.
         You prefer traditional and familiar experiences.     (Your percentile: 10)
 
Conscientiousness
         High scorers tend to be reliable, well-organized, self-disciplined, careful; Low scorers tend to be disorganized, undependable, negligent.
         You are well-organized, and are reliable.     (Your percentile: 79)
 
Extraversion
         High scorers tend to be sociable, friendly, fun loving, talkative; Low scorers tend to be introverted, reserved, inhibited, quiet.
         You tend to shy away from social situations.     (Your percentile: 22)
 
Agreeableness
         High scorers tend to be good natured, sympathetic, forgiving, courteous; Low scorers tend to be critical, rude, harsh, callous.
         You tend to consider the feelings of others.     (Your percentile: 63)
 
Neuroticism
         High scorers tend to be nervous, high-strung, insecure, worrying; Low scorers tend to be calm, relaxed, secure, hardy.
         You are a generally anxious person and tend to worry about things.     (Your percentile: 84)
 

I'm a O10-C79-E22-A63-N84 Big Five!!

Diesen Test mussten wir in der Psychologiestunde machen (bzw. wir sind gerade dabei). Unser Thema: Persönlichkeit
"You tend to shy away from social situations" - Eigentlich kann ich schon sozial sein, wenn ich will, aber irgendwie ist das so wahnsinng anstrengend ;)
"You are generally anxious person and tend to worry about things" - Joa, wusst ich vor diesem Test eigentlich auch schon.

17.02.2010 um 20:36 Uhr

Wenn ich Diktator wäre

von: Jari

Wenn ich Diktator der Schweiz wäre:

 

  • Würde in allen Kantonen der Tierschutzanwalt eingesetzt, der Kantönligeist der Schweiz wird sowieso sofort abgeschafft

  • Bauern bekommen nur noch Subventionen, wenn die Tiere artgerecht und gut gehalten werden (Idee meines Vaters)

  • Vasella RAUS, Verbot von Tierversuchen (Alternativen sind eh billiger)

  • Sofortige Abschaffung der Hobbyjagd. Nur noch Förster sind erlaubt, kranke oder alte Tiere zu schiessen.

  • Pelztrageverbot. Wer in der Öffentlichkeit Pelz trägt, zahlt. Der Pelz wird verbrannt.

  • Kein Kampfhundeverbot, sondern der Halter wird zur Rechenschaft gezogen.

  • Überhaupt wird mein Staat nach folgendem Prinzip aufgebaut: Was du anderen zufügst, erlebst du am eigenen Leib. Wer ein Tier oder einen Menschen quält, soll selber erfahren, wie sich das anfühlt.

  • Herabsetzung des Rentenalters - mehr Lehrstellen für Jugendliche.

  • Keine Arschkriecherei mehr bei den Reichen. Für die sollen die gleichen Rechte gelten, wie Normalbürger.

  • Banker sollen dafür zahlen, was sie verursacht haben.

  • Boni können die sich sonst wohin stecken. Das gesparte Geld wird denen gegeben, die es wirklich brauchen.

  • Alle (!) Ausländer müssen Deutsch lernen (oder Italienisch oder Französisch).

  • Einheitliches Schulsystem orientiert am nordischen System. Ab einer gewissen Schulstufe Zusammenstellung der Fächer nach eigenem Talent und Können.

  • Sofortige Wiedereinführung der Buchpreisbindung. Preisdrückeraktionen à la ExLibris, Weltbild und Thalia wird verboten.

  • Aktive Leseförderung an Schulen.

  • Das Hegemann-Buch wird vom Markt genommen.

  • Keine Waffenexporte mehr!
Und vor allem würde ich  mit einem rot/weiss gekleideten Schlägertrupp nach Lybien reisen und Gaddaffi so richtig die Fresse polieren lassen! Die beiden Geisseln und ich werden dabei zugucken und danach werd ich die beiden mitnehmen und endlich wieder zu ihren Familien bringen. Dort gehören die nämlich hin!
 
Liste wird fortgesetzt. 

 

17.02.2010 um 20:36 Uhr

Wenn ich Diktator wäre

von: Jari

Wenn ich Diktator der Schweiz wäre:

 

  • Würde in allen Kantonen der Tierschutzanwalt eingesetzt, der Kantönligeist der Schweiz wird sowieso sofort abgeschafft

  • Bauern bekommen nur noch Subventionen, wenn die Tiere artgerecht und gut gehalten werden (Idee meines Vaters)

  • Vasella RAUS, Verbot von Tierversuchen (Alternativen sind eh billiger)

  • Sofortige Abschaffung der Hobbyjagd. Nur noch Förster sind erlaubt, kranke oder alte Tiere zu schiessen.

  • Pelztrageverbot. Wer in der Öffentlichkeit Pelz trägt, zahlt. Der Pelz wird verbrannt.

  • Kein Kampfhundeverbot, sondern der Halter wird zur Rechenschaft gezogen.

  • Überhaupt wird mein Staat nach folgendem Prinzip aufgebaut: Was du anderen zufügst, erlebst du am eigenen Leib. Wer ein Tier oder einen Menschen quält, soll selber erfahren, wie sich das anfühlt.

  • Herabsetzung des Rentenalters - mehr Lehrstellen für Jugendliche.

  • Keine Arschkriecherei mehr bei den Reichen. Für die sollen die gleichen Rechte gelten, wie Normalbürger.

  • Banker sollen dafür zahlen, was sie verursacht haben.

  • Boni können die sich sonst wohin stecken. Das gesparte Geld wird denen gegeben, die es wirklich brauchen.

  • All (!) Ausländer müssen Deutsch lernen (oder Italienisch oder Französisch).

  • Einheitliches Schulsystem orientiert am nordischen System. Ab einer gewissen Schulstufe Zusammenstellung der Fächer nach eigenem Talent und Können.

  • Sofortige Wiedereinführung der Buchpreisbindung. Preisdrückeraktionen à la ExLibris, Weltbild und Thalia wird verboten.

  • Aktive Leseförderung an Schulen.

  • Das Hegemann-Buch wird vom Markt genommen.

  • Keine Waffenexporte mehr!
Und vor allem würde ich  mit einem rot/weiss gekleideten Schlägertrupp nach Lybien reisen und Gaddaffi so richtig die Fresse polieren lassen! Die beiden Geisseln und ich werden dabei zugucken und danach werd ich die beiden mitnehmen und endlich wieder zu ihren Familien bringen. Dort gehören die nämlich hin!
 
Liste wird fortgesetzt. 

 

16.02.2010 um 12:27 Uhr

Für mehr Gerechtigkeit

von: Jari

  

13.02.2010 um 13:40 Uhr

Gar nicht schön

von: Jari

Ich fang gleich wieder an zu Heulen. Perspektivisches Zeichnen. Sehr schön. Es wäre ein schöner Moment, zum mit dieser Schule aufzuhören. Ich geh kaputt. 
 
 
  

12.02.2010 um 22:11 Uhr

Früstchen

von: Jari

Jari hat mal wieder ein Früstchen. Doch das letzte Mal, dass ich diese Art von Frust hatte, das war vor etwa drei Jahren. VALENTINSTAGS-FRUST

Überall pinke und rote Herzchen, knutschende Paare und hübsche Unterwäsche. Da kriegt man ja nen Koller. Mindestens für die nächsten 41 Tage. 

11.02.2010 um 20:10 Uhr

Zeit der schlechten Movienews

von: Jari

Ich entschuldige mich erst einmal für das Wort "Movienews". Nun zum eigentlichen Inhalt dieses Eintrages. Und der geht so: AAAAAAAAAAAAAAAAAARRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRGGGGGGGGGH!!!!
 
Geht die Filmwelt zu Grunde? Wahrscheinlich nur für mich...
 
Erste schlechte Nachricht (schliesslich versuchen wir, so gut wie möglich, die deutsche Sprache aufrecht zu erhalten -wenn ich auch nicht sicher bin, ob dieser Satz richtig ist):
 
Spider-Man. Ohne Toby. Ohne Kirsten. In 3D.
Was ist Spidy ohne Toby? Und ohne die hübsche Kirsten? Und wieso ist 3D auf einmal so in? Ich hab mich ja nur schon zu Tode erschreckt, als ein Trailler für einen 3D-Film lief. In nem Kinofilm würde ich wahrscheinlich an Herzversagen sterben. Bestimmt gehöre ich zu denen, die hinterher über Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindelgefühl klagen...
Also, als ich noch jung war, war Filmegucken meistens kein Fall für die Krankenkasse...
 
Zweite schlechte Nachricht: Fluch der Karibik - Keira. Dafür + Pénelope. Tut mir leid, ich mag Keira lieber.
 
Aber das ginge jah nicht. Ich überleb auch ohne diese Filme.
 
Doch nun für mich persönlich die Horrornachricht:
 
Funkel-Funkel-Vampirdarsteller Patterson (oder wie hiess der noch?) soll die Hauptrolle in einem meiner Lieblingsbücher bekommen (Wasser für die Elefanten).
GEHTS NOCH? Nur weil der Junge jetzt berühmt ist und toll und alle Teenies ein Date mit ihm wollen, kriegt der jetzt einfach jede Rolle?
Vielleicht hätte sich die Filmcrew besser mit dem Buch beschäftigen sollen. Der Typ passt nicht in die Rolle.
 
Wahrscheinlich werd ich weinen, wenn ich den Trailler zu Gesicht bekommen werde. Was ich jedoch möglichst zu vermeiden suche.
 
Schade um das tolle Buch.
 
 
 
 
PS: Ich sollte mit den Abkürzungen aufhören, oder? 

09.02.2010 um 18:23 Uhr

Liebste Angie

von: Jari

Ich weiss nicht, wie sehr man einer Feierabend-Gratiszeitung trauen darf, aber wenn auch der Radio sagt, dass bei HartzIV was schief ging, dann wirds wohl stimmen. Wer kann schon mit so wenig Geld auskommen?
Doch was muss ich da lesen? Sagtest du doch, liebe Angie, dass eine Erhöhung der Beiträge nicht möglich wäre, da das Deutschlands Schulden zu sehr erhöhe.
Wie traurig, Angie, wie traurig. Milliarden in Banken reinstopfen, aber für die, die das Geld tatsächlich brauchen, ist nichts mehr da? 
 
Liebe Angie, die Welt rettet man nicht mit Banken. Und nicht indem man egoistische, geldgierige Banker unterstützt.
 
Liebste Angie, wie fühlt es sich an, wenn man sich keine Sorgen mehr machen muss? Wenn man seine Rechnungen Ende Monat ohne Weiteres zu zahlen vermag? Wenn man sich keine Sorgen darum machen muss, was es abends zu essen gibt? 
Sag mir, Angie, wie fühlt es sich an, wenn das Konto immer voll ist?
 
Das scheinen viele Politiker vergessen zu haben. 

07.02.2010 um 17:04 Uhr

Ostblock-Jari

von: Jari

Debrecen liegt im Osten. Im Osten Ungarns. Und Ungarn liegt im Osten Europas (so, Russen und so. Damals, ihr wisst schon). 
  
Freitag, 29.01.2010 - Samstag, 30.01.2010 
Schule. Erstmal. Dann Abreise nach Ungarn und Ankunft in Budapest.
Und dann weiter von Budapest nach Debrecen.
Es herrschte Schneegestöber und rammelnde Hasen in Österreich. 
Sonntag, 31.01.2010 
Es hat geschneit. Debrecen - ein WinterWonderLand
  

  

  

  

Nachmittag dann ein Treffen mit den Zwergen (erinnert ihr euch noch?) Wir waren die Vier Zwerge.
Leider fehlte ein Zwerg.

  

Es war toll, die Beiden endlich wieder zu sehen :3
Sie sind übrigens Zwillinge.

Montag, 01.02.2010 
Kino! Endlich wieder ins Kino!
Hab mir "Sherlock Holmes" angesehen. Auf ungarisch natürlich!
Ich finde jedoch, dass die ungarische Synchronisation um einiges besser gelungen ist, als die deutsche.


Dienstag, 02.02.2010

Der Geburtstag meiner Mutter, deshalb hatte ihr versprochen, nachmittags in die Debrecener Thermalquelle mitzukommen, um etwas herum zu plantschen :)

Morgens hatte ich mich jedoch noch mit Kinga getroffen (s.o). Gemeinsam recherchierten wir noch etwas über die Geschichte Debrecens (mein Thema für die Abschlussprüfung in Geschichte).
Hinterher besuchten meine Mutter und ich die Ausstellung im Debreceni Református Kollegium Gymnázium.

Nach der Ausstellung hatten wir Hunger und beschlossen, uns in einem Cukrászda etwas Gutes zu gönnen.



Das Baden hinterher beruhigte das schlechte Gewissen ;)
Abends kaufte mir meine Mutter dann im Einkaufscenter namens "Fórum" noch ein tolles T-Shirt.
Mit Eule. Die Eule = der Schutzpatron der Buchhänlder



Mittwoch, 03.02.2010

Da hab ich mir in einem netten kleinen Bücherladen ein Buch gekauft :3
"Kleine Geschichte Ungarns".



Danach war ich wieder im Kino (in Ungarn ist das so schön billig!)
+ Filme sind auf ungarisch. Grosses Plus.



Im Übrigen habe ich eine neue Sammelleidenschaft entwickelt:
Ragiergummis!



Donnerstag, 04.02.2010

Vormittags war ich im Déri Múzeum zu finden. Auf Empfehlung meiner Mutter.
Es war nicht nur eine Aussellung über das vergangene Leben in Debrecen zu sehen, sondern auch alle drei Bilder von Mihály Munkácsy's "Christus Trilogie"

Christus vor Pilatus

Ecce Homo!

Golgota

Übrigens: Die Bilder sind nicht gerade klein...
Nachmittags sah ich  mir dann noch "Bathory" an, ein Film über die berühmte "Hexe Bathory", der nachgesagt wird, viele Mädchen umgebracht zu haben, um in ihrem Blut zu baden.
Echt ein wahnsinnig toller Film!


Und obwohl dieser Trailer englischsprachig ist, ist der Film eine slovakisch/tschechische Zusammenarbeit über eine ungarische Königin.
Freitag, 05.02.2010
Shopping!!!


Plus viele nette Dinge mehr :D "Weil ich ein Mädchen bin" ;)
Nachmittags ging ich dann noch ins Irodalom Múzeum - Das Literatur Museum.

Und, da ich  noch etwas Geld und Zeit hatte, kurzentschlossen noch "Alvin & the Chipmunks 2" gucken. Da erspar ich euch jetzt den Clip (und die Stimmen).
Samstag, 06.02.2010 - Sonntag, 07.02.2010
Morgens nochmal etwas ins Bad. Und dann gings schon ans Nach-Hause-Fahren.
Wir wurdem im ungarischen Zug etwas durchgerüttelt.
Aber im Schlafzug war dann alles i.O
Und heute morgen waren wir wieder in der Schweiz.
Apropos Literatur - hier noch meine Lektüre der letzten Woche:
  

  
Hier folgen noch ein paar weitere Ungarn-Eindrücke, damit ihr euch auch ein Bild dieses Ländles machen könnt :3

Ungarische Schokolade

Boci heisst auf deutsch "Kälblein" und Tibi ist die Abkürzung von Tibor. Einem Jungennamen.
In Ungarn haben alle einen Spitznamen, auch wenn sie Evá heissen. Die nennt man dann einfach "Evi" :D


"Turó Rudi" - Quark Rudi

Die Süssigkeit in Ungarn. Quark + Schokolade. + je nachdem noch eine Füllung.
"Pöttyös" heisst gepunktet. Pöttyös = das Original!

07.02.2010 um 10:32 Uhr

Berge

von: Jari

Ich bin übrigens wieder da. Nicht sehr begeistert. Darf ich wieder umkehren? Berge + Nebel + Regen als Empfangskomitttee. Sehr nett. Aber sobald die Koffer ausgepackt sind, werd ich noch ein paar Bilder reinstellen :)