Boulevard of Broken Dreams

30.08.2010 um 16:45 Uhr

Marmelade

von: Jari

Mit Äpfeln, Zitronen und Zitronenmelisse. Dazu Knäckebrot. Lecker wars. Und selbstgemacht.

29.08.2010 um 13:33 Uhr

Jaris @ Brenderup Højskole: Rückblick #1

von: Jari

Ich habe eigentlich vor, jeden Sonntag sozusagen ein Resume der vergangen Woche zu schreiben. Also insgesamt 17 Einträge, in denen ich erzähle, was passiert ist. Je nachdem werden es längere Einträge, aber ihr müsst es ja nicht lesen ;)
 
Jaris erste Woche @ Brenderup Højskole: 22.08.2010 - 29.08.2010
 
Vor einer Woche bin ich also hierhin gekommen. Ich hatte viele Bedenken und Ängste, aber wenn ich gewusst hätte, wie toll es hier wird, hätte ich mir das sparen können.
Die Reise von Kopenhagen nach Brenderup dauert etwa 2 Stunden 30 Minuten. Ich war beladen mit meinen Riesenkoffern und als ich in Brenderup aus dem Zug fiel und die Koffer hinter mir herschleppte, wusste ich erst gar nicht wohin.
Zum Glück musste der Busfahrer nur einen Blick auf mich werfen und schon wusste er, wohin ich musste. Die Landschaft ist so idyllisch hier, dass es beinahe weh tut. Hügel, Bauernhöfe, blauer Himmel (ausser wenn es regnet) und oftmals weit und breit keine Menschenseele.
Im Bus war noch ein anderes Mädchen, das an die Højskole geht, sie kommt aus Polen. Mein erster Gedanken war: Toll, ich bin nicht die Einzige, aus dem Ausland.
Aber auch das hat sich gelegt, denn es gibt sehr viele ausländische Studenten hier und man kommuniziert momentan noch hauptsächlich auf Englisch. Ich hoffe, das ändert sich noch, ich habe mir vorgenommen, wenn ich mit den Dänen unterwegs bin, so gut es geht dänisch zu reden. Aber naja, viel kann ich ja noch nicht...
 
  
  
 
Nachdem wir aus dem Bus ausgestiegen sind, empfing uns schon der Schulleiter Ole. Er trug sogar meinen Koffer, wobei er jedoch kaum vorwärts kam. Er meinte, ich hätte bestimmt die Alpen eingepackt ;)
Dann ging es daran, ins Zimmer zu gehen. Ich bin in Nummer 7 mit Y., von der ich schon berichtet habe. Wir verstehen uns blendend und auch unsere Aktivitäten und Tagesrhythmen stimmen überein. Sie ist zwar etwas laut, aber wenn man sich daran gewöhnt hat, ist es echt super mit ihr.
Am Abend mussten wir uns dann natürlich alle vorstellen und sagen, wer wir sind und woher wir kommen. Danach spielten wir Spiele im Gymnastikraum, um einander noch besser kennenzulernen. Das Gefühl in der Gruppe ist hier nämlich sehr wichtig.
Ach ja, das Essen ist auch super! Sie legen zwar Wert auf gesunde Ernährung, aber ich bin sicher, dass ich hier noch fett werde...
 
  
 
Montags, nach dem Frühstück, gingen wir spazieren. Es war echt schön. Keine Berge, frische Luft, die Sonne schien... Unterwegs blieb Ole plötzlich stehen, wartete, bis alle Schüler da waren und sagte dann, dass wir die Augen schliessen und dann den Kopf heben sollen. So blickten wir mit geschlossenen Augen in die Sonne und fühlten uns komisch. Wie schon gesagt, das Ganze hat was von einer Waldorfschule ;) Übrigens: Ole redet sehr, sehr gerne ;)
Nachmittags wollten wir eigentlich an den Strand. Aber es schüttete dermassen, dass wir (bis auf drei) wieder umgekehrt sind. Wir machten es uns in einer gemütlichen Holzhütte bequem, zündeten ein Feuer an, sangen und assen Kuchen. Das erste Lied, das wir gesungen haben, war übrigens "Joanna" von Kim Larsen. Ha, mir zu Ehren ;)
 
  


Nach dem Abendessen gab es dann noch eine Instruktion, wie wir uns im Fall eines Brandes zu verhalten haben. Wir machen uns jetzt noch lustig darüber, dass wir alle Fenster und Türen schliessen müssen, dann aber nicht mehr aus dem Raum fliehen können.
Hinterher kam das Highlight des Tages: Dänischer Volkstanz.
Was eigentlich langweilig klang, entpuppte sich zu einem total anstrengenden, aber echt lustigen Abend. Dänischer Volkstanz macht echt Spass! Nix mit langweilig! Wir tanzten sogar Boogie-Woogie :D Vielleicht mach ich irgendwann mal einen Kurs in dänischem Volkstanz?
Danach sassen wir noch in der Küche und quasselten. Das machen wir eigentlich sehr oft. Einfach noch zusammen sitzen und reden. Normalerweise finde ich das langweilig, aber eben, hier ist alles anders. HYGGE! 
 
  
 
Dienstagmorgen wurden wir nass. Unsere Aufgabe bestand darin, Blätter von Bäumen und Sträuchern zu sammeln. Die armen Bäume... Aber lustig wars doch. Und wir erlebten das dänische Wetter at it's best. Innerhalb weniger Minuten waren wir alle klitschnass. Danach war es wieder trocken...
Vormittags wurden wir in Gruppen eingeteilt und mussten anhand von Bildern die Schule kennenlernen. War auch ganz lustig. P. aus Mexiko war schon im Frühjahr hier und kannte deshalb die Orte schon recht gut. Es war aber nur ein kleines Betrüchen, denn wir fanden heraus, dass die Orte auch auf den Rückseiten der Bilder standen....
Dann hatten wir die erste Stunde in unserem Hauptfach. Meines ist Dänische Sprache und Kultur bzw. Dansk sprog og kultur. Wir sind die grösste Klasse, insgesamt 11 Schüler. Wir sassen im Kreis und mussten uns vorstellten. Ich sagte, als ich an der Reihe war, in meinem Mini-Dänisch, dass ich noch nicht so gut Dänisch könne. Doch nach meiner Vorstellung (auf Dänisch), meinte die Lehrerin, dass ich doch schon recht gut dänisch spreche. Da war ich glücklich :D
Danach erfuhren wir, dass das Camp vorgezogen wurde und bastelten alle zusammen Namensschilder für unsere Türen. Jap, eindeutig Waldorf :D
Und abends wurde wieder gesungen. Gesungen wird hier echt viel. Und es macht Spass. Jawoll!
 
  
 
Und Mittwoch ging es dann los! Auf in die Natur und campen! Und wie ihr auch schon wisst, hatte ich darauf ja nun so überhaupt keinen Bock... Mitgehen musste ich trotzdem...
Der Fussmarsch dauerte etwas mehr als eine Stunde und führte uns am Meer vorbei. Als wir am Strand entlangliefen, windete es derartig, dass wir beinahe waagrecht gingen! Uff!
Das Camp selber lag im Wald. Auf einem Hügel! Wir mussten AUFWÄRTS gehen! In Dänemark! Stellt euch das mal vor! Die Dänen waren schon ganz ausser Atem *g* Der Strand war übrigens auch nicht weit weg.
Ich war mit Y, Chr-æ (es gibt noch eine Chr-ø, sie haben denselben Namen, den man aber anders ausspricht) und M. in einem Zelt. Eigentlich war das Zelt für drei, aber wir hatten zu viert ganz gut Platz. Und zum Glück hatte Chr-æ schon Erfahrung mit Zelten, denn sonst hätten wir es wohl nicht geschafft, das Zelt aufzubauen...
Wir hatten übrigens auch ein schönes Feuer. Jawoll! Und Futter und Tee gabs auch.
Dann haben wir ein Spiel gespielt, das "Stratego" heisst. Es ist eigentlich ein Brettspiel, aber wir spielten es in zwei Gruppen. Blöderweise gab es nur etwa drei Leute, die die Regeln kannten. Die anderen machten einfach etwas. Auch ich kam nicht wirklich draus... Aber irgendwie war es ganz lustig. Es war ein einziger grosser Chaotenhaufen :D
Nach dem Spiel gingen wir an den Strand, um Sandburgen zu bauen! Die Aufgabe war es, eine Burg zu bauen, in der man eine Kerze unterbringen kann, die vom Wind geschützt ist, damit man sie auch anzünden kann. Wir bauten aber eher eine Hütte als ein Schloss... Aber als das Kerzlein dann doch kurz brannte, waren wir alle superglücklich :D
 
 
Leider bekam ich irgendwann wieder wahnsinnige Nackenschmerzen und quälte mich den ganzen Abend damit... Doch dann kam irgendwann J. an und fragte, ob sie mich massieren sollte. Und WOW, das Mädchen kann massieren! Die Schmerzen waren wie weggeblasen und ich in Trance... 
J. ist auch sonst eine ganz tolle. Sie ist übrigens auch Schütze, wie ich. Auch sonst haben wir viele Gemeinsamkeiten. Leider geht sie in zwei Monaten schon wieder weg, da sie in der Travel Class ist und somit nach Nepal reist... *snüff*
 

M., Jari, Y (v. l. n. r.) 
 
Irgendwann abends machte ich mich auf den langem Weg zur Toilette. Dort wurde ich dann Zeuge der Schirm-Morde :D Eine Gruppe wurde ausgesandt, um Wasser zu holen. Warum C. und T. auf die Idee kamen, den armen Schirm in Stücke zu reissen, weiss ich heute noch nicht. Aber ich hab mir ein Stück davon aufbewahrt *g*
Hinterher traf ich auf M., Chr-æ und Chr-ø. Gemeinsam gingen wir schon wieder zur Toilette. Ich hatte noch nie so viel Spass :D Sie brachten mir ein sehr wichtiges Wort bei: SKUMFIDUS
Das heisst Marshmallow. Und jetzt ist das ein richtiger Insider geworden. Mit Logo und allem drum und dran :D Und Y. kriegt jedes Mal eine Lachattacke, wenn ich mit SKUMFIDUS ankomme *g*
Den Abend verbrachten die Anderem am Meer, Chr-æ und ich jedoch blieben im Zelt und redeten...
 
 
Donnerstag Morgen machten wir uns wieder auf den Heimweg. J. und ich beschlossen aber, da das Wetter so herrlich war, nochmal zum Strand zu gehen. Das heisst, dass wir und Y. (kam auch mit) an dem Tag etwa 14 Kilometer gelaufen sind :)
Aber boah, das Meer war kalt!!! Ich bin reingerannt - wieder raus - wieder rein - wieder raus. BRRRR. J. ist jedoch eine Wikingerin, sie schwamm sogar ein bisschen. Danach setzten wir uns auf den Steg und schauten Y zu, wie sie ihre Bilder malt. Echt toll! Den Rest des Tages verblödelten wir einfach nur :)
Aber nach dem Abenbrot wurden wir noch mal auf eine harte Probe gestellt: Wir mussten filzen! Es war nicht viel, nur ein kleines Ding, aber autsch! Mir taten die Handinnenflächen weh! Mein Dings hab ich übrigens "Thingy" genannt, weil ich immer noch nicht weiss, was es ist *g*
 
  
 
Am Freitag ging es daran, Brenderup kennenzulernen. Wieder in Gruppen, wurden wir den ganzen Morgen herumgescheucht und mussten von Posten zu Posten rennen und Fragen beantworten.
Dann wurde es wichtig. Nach dem Essen wurden die Zusatzfächer vorgestellt! Es gibt die Hauptfächer, da hab ich Dänisch, wie ich schon gesagt hab. Aber dazu kommt noch ein Nebenfach und zwei verschiedene Kurse, die man belegen kann. Die Auswahl war gar nicht so einfach, aber ich glaube, ich hab die richtige Wahl getroffen und ich freue mich schon wahnsinnig auf nächste Woche!

Ich habe gewählt:
Hauptfach - Danks sprog og kultur (Dänische Sprache und Kultur)
Nebenfach - Årstidens mad (Season's food) = JARI KOCHT
Kurs 1 - Yoga
Kurs 2 - Tegning (Zeichnen)
 
  
 
 
Abends hatten wir dann den Kulturaustausch :) Man musste sein Heimatland und seine Kultur vorstellen. Leider war die Gruppeneinteilung etwas doof. Nur weil Deutschland und die Schweiz Nachbarländer sind, heisst das ja noch lange nicht, dass wir eine ähnliche Kultur haben. Das haben wir dann auch gesagt (ich war mit B. in der Gruppe, einem Deutschen HUI).
B. trug ein Gedicht von Hermann Hesse vor und ich liess einige aus der Klasse den Rütlischwur nachspielen. Zwar nicht ganz original, aber es war wahnsinnig lustig.
Auch die anderen Leute hatten ganz tolle Vorträge. Und P. hat einen Riesenaufwand gemacht. Toll!!! 
Danach war Party angesagt, aber ich war lieber bei J. im Zimmer und quasselte mit ihr. Sowas gefällt mir viel besser...
 
  
 
Samstagmorgen stank es dann auch im Aufenthaltsraum. Und eine Bierlache verschönerte den Anblick. Pfui... Naja, Samstag hab ich nicht viel gemacht. Nachmittag haben wir einfach nur rumgeblödelt. Dann wollten wir eigentlich Pizza essen, doch obwohl da stand, dass ab drei auf ist, war erst ab fünf jemand da. Also keine Pizza, dafür aber "Dirrty Dancing".
Nach dem Abendessen war dann Filmnacht. Drei Filme wurden gezeigt, aber ich hab mir nur "Gegen die Wand" angeguckt. Die anderen waren mir zu brutal und ehrlich gesagt, hab ich auch keine Lust, mir einen Film über Hundekämpfe anzusehen...
Aber der Versammlungsraum war echt gemütlich eingerichtet. Und Popcorn hatten wir auch. War also echt gut gemacht. Stimmungsvoll.
Leider fühlte ich mich danach nicht wirklich gut und so wie es aussieht habe ich schon wieder diese ollen Herpesbläschen... Hatte ich doch schon vor zwei Wochen! Wahrscheinlich zu viel menschlicher Kontakt ;) Sowas bin ich doch gar nicht mehr gewohnt *g*
 
  
J & Y im Gymnastikraum 
 
Heute wird wohl auch nicht mehr viel passieren. Blumenstecken oder sowas steht auf dem Programm. Sonst eigentlich nichts. Ich möchte natürlich lesen, am liebsten, während die Anderen etwas tun. Dann bin ich dabei und kann doch noch lesen. Das ist echt schön. Denn ja, hier habe ich keine Lust, alleine zu sein!
So, das war meine erste Woche hier und ich bin sehr gespannt auf die kommenden 16! 

28.08.2010 um 12:38 Uhr

Mein Samstags-Ich #5

von: Jari

Vier habe ich leider verpasst...

 

http://danis-allerlei.blogspot.com/ 

 

Ich werde... 

1. die Leute hier alle vermissen, wenn die Zeit um ist
2. irgendwann dänisch können
3. auch nicht jünger ;)
4. vielleicht irgendwann einen eigenen Hund haben
5. heute noch lange am Laptop sitzen...
6. nächstes Wochenende beim Klassenausflug dabei sein
7. und übernächstes Wochenende nach Kopenhagen fahren
8. hier noch jede Menge Spass haben
9. Montag Wäsche waschen
10. Das Samstags-Ich vermissen

Leider hat sich Dani dazu entschieden, ihren Blog nicht weiterzuführen... :( 

27.08.2010 um 16:51 Uhr

Freitagsfüller

von: Jari

http://scrap-impulse.typepad.com

 

1.  Freunde habe ich hier viele gefunden.

2.  Für meine Gesundheit, es ist unablässlich manchmal zu rollen.

3.  Ich bin bereit für  meinen Kulturvortrag heute Abend.

4.   Ich grinse wenn ich daran denke.

5.  Wie bekommt man die dänische Sprache auf die Reihe...?

6.  Man nehme etwas Dänemark, füge junge Ausländer dazu , und man bekommt eine dänische Hochschule.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf auf den Kulturabend, morgen habe ich Toilettenputzen geplant und Sonntag möchte ich lesen! 

24.08.2010 um 22:55 Uhr

Prädikat "beste Mitbewohnerin"

von: Jari

Meine Japan-Phase ist doch noch zu was nutze. Als ich meine Mitbewohnerin Y. fragte, was sie denn höre, wenn sie zeichnet, spielte sie mir ein Lied der japanischen Band Arashi vor (sie ist Japanerin) und als ich sagte, dass ich die Band kenne, war sie hin und weg. Und typisch für sie, hörte sie mit dem Reden gar nicht mehr auf :) Und dann kürte sie mich zur "Besten Mitbewohnerin der Welt". HA! Jari ist sozial! 

24.08.2010 um 21:19 Uhr

Das menschliche Kondom

von: Jari

In 24 Stunden werde ich mich wohl in meine grüne Winterjacke kuscheln um in einem menschlichen Kondom dem Regen zu entgehen. Was finden die Leute eigentlich am Campen so toll? Nass werden etwa? Rückenschmerzen? Ach ja, wir gehen da schon morgen hin, weil es Donnerstag regnen wird. Naja, dann ist es schneller vorbei.
Ansonsten ist die Schule aber cool.

23.08.2010 um 17:13 Uhr

Das Internats-Jari

von: Jari

Jari lebt jetzt also in einem Internat. So dolle ist es bisher noch nicht wirklich, ausserdem bin ich wiedermal am Arsch der Welt gelandet. Nicht mal eine Apotheke gibt es hier.
Im Übrigen ist die Schule momentan eher ein Schulcamp auf Waldorfschule. Aber die Leute sind nett. Das muss man ihnen lassen.
Und wenn Petrus mir wohlgesonnen ist, wird es schön brav weiterregnen, sodass wir nicht zelten gehen müssen. Har har
Heute Abend ist übrigens Volkstanz angesagt... Könnte lustig werden. 

20.08.2010 um 20:49 Uhr

Klitzekleines Lebenszeichen

von: Jari

Bling, bling. Irgendwo kommt ein kleines Lichtlein her. In den letzten Tagen hatte ich keine Chance, an einen PC zu kommen und wie es in den kommenden Tagen ausschauen wird, weiss ich auch nicht. ABER: Jari lebt noch, jaja. Schreibt mich bloss nicht ab, nur weil hier Funkstille herrscht :)
 
In den letzten Tagen hab ich erstmal Kopenhagen unsicher gemacht. War echt toll. Und: Hier gibt es das leckerste Eis der Welt. Ich meine, welches Eis schmeckt schon wie eine ECHTE Erdbeere oder ECHTE Schokolade? Nein, nicht Chemie und Zusatzstoffe sondern das Original. Falls es euch mal nach Dänemark verschlägt, esst bei ParadIs. Sonst verpasst ihr was.
 
Und Sonntag geht es dann ab nach Brenderup. Blöderweise kostet eine Fahrt von Kopenhagen aus dorthin mehr als eine Jahreskarte für den Vergnügungspark Tivoli. Werde den Gorilla also doch nicht so oft sehen wie erhofft. Toll, ne? Und dafür hab ich 4000 CHF bezahlt. Hoffentlich bietet die Schule auch was für das Geld. Für die hab ich mir schliesslich auch meinen ersten und einzigen SportBH gekauft. Jawoll!
 
Wenn es sich lohnt, werd ich von der Schule ein paar Fotos machen. Mal sehen ;)
Bis bald
Eure Jari
 
(die unter Lesemangel leidet :( 

14.08.2010 um 22:10 Uhr

Und Tschüss

von: Jari

Und Tschüss
I bin denn mal weg
Villicht kummi widr
Villicht tribts mi au rund um dia Welt
Sings mit
Und Tschüss
I bin denn mal weg!

14.08.2010 um 18:18 Uhr

Mein Samstags-Ich #3

von: Jari

 
Ich wäre... 
 
1. gerne selbstbewusster und umgänglicher
2. nicht die, die ich heute bin, wäre ich nicht nach Ungarn gegangen
3. irgendwie vielleicht schon gerne Veganer...
4. nicht nach Dänemark gegangen, hätte ich den Gorilla nicht kennengelernt
5. sehr gern reich
6. nicht ans BZB gegangen, hätte ich die LAP nicht bestanden
7. gerne ein Selbstversorger mit eigenem Garten
8. ...vielleicht doch gerne Ehefrau...?
9. gern klüger :/
 10. ohne meine Eltern gar nicht hier :)

14.08.2010 um 11:03 Uhr

Von Noten und Menschen

von: Jari

Ich wünschte, ich hätte eine beste Freundin. So eine, die man auch beste Freundin nennt, und nicht Kollegin. Eine Person, die ich anrufen kann, mitten in der Nacht. Damit ich nicht immer in diese blöden Löcher falle...
 
Aber wenden wir uns anderen Dingen zu. Nämlich meinem Diplom :3 Ausserdem sind meine Haar ab. Jaja. Gut, oke, wollt ihr meine Noten wissen? Wollt ihr? Nein? Mir egal, müsst den Eintrag ja nicht lesen :D
 
Das steht in meinem hübschen roten und mit einem weissen Kreuz versehenen Berufsmaturitätszeugnis:
 
Achtung: Schweizer Notensystem (ich hab schon wieder ein Déja-Vu...) 
 
Deutsch: 5.8 (deshalb erklär ich mich auch zur Grammatiklehrerin hier ;)
Französisch: 4.9 (und ich dachte, ich hätte ne 3 oder so...)
Geschichte: 5.3
Mathematik: 2.4 (HAHA, ich hab mit ner 2 gerechnet ;)
Wirtschaft: 4.3
Gestaltung: 5.3 (Wo kommt denn DIE Note her?)
Information & Kommunikation: 4.8
Psychologie: 5.3
Projektarbeit: 5.5
Englisch: First Certificate
 
Notendurchschnitt: 4.8
 
 
 
Dann hab ich noch die alten Noten vom Vorjahr ausgebuddelt. Die Abschlussnoten der Lehrabschlussprüfung:
 

Praktisches Arbeiten im Betrieb: 5.5
Betriebs- und Warenkunde: 5.3
Kulturkunde/Muttersprache: 5.3
Kommunikation/Fremdsprahen: 5.0
Rechnungswesen: 3.3
Projektarbeit: 4.3
Berufskundlicher Unterricht: 4.9

Gesamtnote: 4.8 

13.08.2010 um 12:44 Uhr

Diplomfeier und solche Sachen

von: Jari

Koffer stapeln sich in meinem Zimmer. Ein riesiges oranges Ungetüm und ein normaler brauner Koffer. Beide bis zum Platzen gefüllt und es kommt noch mehr.
Das wird aber morgen gemacht.
Heute steht erstmal noch Haare schneiden an. Ach, was bin ich diese langen Haare satt, die mir schon in die Suppe hängen! Igitt! Pfui! Gestern beim Zahnarzt hingen sie mir auch überall rein (aber wenigstens sagte die Zahnärztin, dass ich wunderschöne Zähne habe. HARHAR. Und Zapfenzähne, die auf Partnersuche sind. Aber das ist eine andere Geschichte und soll ein andermal erzählt werden [dieser Satz ist geklaut bei Herrn Ende]).
Um zwei geht es ab zu N., die mir nun zum letzten Mal die Haare abhaut. Zum Heulen. Am liebsten würde ich sie auch einpacken :D
Und danach gehen wir gleich zusammen zur Diplomfeier. Aber lange werden wir da nicht sein. Ich kenne meinen Vater. Kaum habe ich die Auszeichnung in der Hand, heisst es schon Abfahrt. Aber mir kanns auch nur Recht sein. Ich hab nicht mal was Anständiges anzuziehen. Ist alles schon eingepackt...

12.08.2010 um 11:28 Uhr

Gieprig

von: Jari

Jari hat grad ein neues Wort gelernt: gieprig.
Gieprig: heftiges Verlangen in sich verspürend
Lesen bildet xD

12.08.2010 um 10:55 Uhr

High Five!

von: Jari

Mein Hund kann seit Neuestem ein Pseudo-High Five :D Im Sitzen gehts nicht, da fällt sie erst um, dreht sich um und streckt mir dann die Pfote entgegen ;) Immer auf "High Five!" kommt die Pfote, als Belohnung wird das Bäuchlein gerubbelt.

12.08.2010 um 09:32 Uhr

Drei am Donnerstag

von: Jari

 


1 . Welche Eigenschaft(en) würdest du gerne haben wollen?

Ich wäre gern mutig, selbstbewusst und schlagfertig.

2. Welcher Urlaub war der schönste bisher? Und warum?

Debrecen & Kopenhagen natürlich.

3. Was fällt dir beim Gedanken an frisch gemähtes Gras ein?

Der Geruch. Ich liebe den Geruch frisch gemähten Grases. Obwohl ich Rasenmäher nicht ausstehen kann. Ich bin für natürliche Methoden um Rasen zu mähen (Meerschweinchen haben sich da als wahnsinnig praktisch erwiesen ;) 

11.08.2010 um 17:47 Uhr

Eintrag für Minderjährige nicht geeignet!

von: Jari

Denn jetzt flucht Jari mal so richtig los. Denn ich bin verdammt wütend:

Ihr elenden, verdammten Wolfsmörder! Schämt euch in Grund und Boden! Ich bin für eine sofortige Abtrennung des Wallis von der Schweiz. Sollen doch die Franzosen sich mit euch sturen, alten Holzköpfen rumplagen! Eine Schande seid ihr für die Schweiz!
ist es toll, ein vom aussterben bedrohtes Tier zu ermorden? JA, Mörder, das seid ihr! Und der alte Sack, der abgedrückt hat, ist der Obermörder! Foltern sollte man diesen Hurensohn! Hat es Spass gemacht? Gleich noch ein Foto geschossen, ne? Ja, sieht toll aus, so n toter Wolf. Fühlst du dich gut? Ja? Weisst du, was du verdienst? Schläge! Folter! Wie im Mittelalter. Schliesslich ist ein eingedrückter Verstand nie im 21. Jahrhundert angekommen!
Den Wolf als blutrünstig abstempeln, nur weil er hunger hat! Du frisst doch auch Schafe! Wahrscheinlich die, die durch ganz Europa transportiert wurden! Du Ekelpaket! Hättet ihr mal ein paar Massnahmen ergriffen und ein paar Hütehunde abgestellt. Aber nein, es macht ja einen Heidenspass ein GESCHÜTZTES Tier zu ermorden!
Ich schäme mich für diesen ekligen Kanton! Spucken würde ich auf den, wenn ich könnte. Weg damit! Abknallen sollte man euch!

(Gut, es sind nicht alle so, man kann nicht alle in einen Topf werden. Hiermit entschuldige ich mich bei allen Wallisern, die gegen den Abschuss des Wolfes waren [HAHA IRONIE]) 

11.08.2010 um 10:50 Uhr

Inside7 am Mittwoch

von: Jari

http://nebenbeibemerkt.de 

vor meinem Fenster... sind Berge und Nebel und Wolken und pfui
in meinen Gedanken... muss ich Abschied nehmen
nicht vergessen... Badetücher, Zahnbürste, Haarbürste, ach, noch so viele Dinge einzupacken!
bemerkenswert... finde ich Leute, die sich trauen, für das einzustehen, woran sie glauben
ausgeräumt... wurde mein Zimmer
Höflichkeit... kann man vor meiner "Guten-Morgen-Cola" nicht von mir erwarten
vor der Linse... habe ich eine Brille :3

10.08.2010 um 23:00 Uhr

Wenn der Schütze mit dem Krebs...

von: Jari

Schütze mit Aszendent Krebs 
 
Handelt wie ein Schütze und setzt sich wie ein Krebs durch. Äußerliche Zurückhaltung,
Verständnis (Krebs) und Anteilnahme am täglichen Leben (Schütze) bringen 
Menschenkenntnis und psychologische Fähigkeiten hervor. Persönliche Ideale werden 
hochgehalten.

 

 

Du willst aus allem das Beste machen. Dennoch kann ein Stolperstein in deinem Leben sein, dass du deine Weltoffenheit (Schütze) und dein Geborgenheitsbedürfnis (Krebs) nicht unter einen Hut bringst, was zu unhaltbaren Ansprüchen führen kann. (Jari: Das hab ich auch schon 
gemerkt...Schrecklich...)

 

 

Du tust gerne etwas für Benachteiligte, Einsame, Unglückliche. Dabei kannst du einen großen Eifer entwickeln und merkst erst später, dass du ja selbst von emotionalen Stimmungen sehr abhängig bist (Jari: *hust* *hust*).

 

 

Bei der Arbeit bist du anpackend und kannst für andere sehr motivierend und mitreißend sein. 
Du willst Struktur in deinem Leben und lässt dich nur selten treiben.

 

 

In der Partnerschaft bist du engagiert und liebevoll und am Wohlergehen deiner Liebsten ist dir viel gelegen.

 

 

schutze      Dem Schützen wird u.a. der Albatros zugeteilt.                                  AC-Krebs        Der Krebs-AC setzt sich selten richtig durch. 
      Ihm ist 
Geborgenheit oft wichtiger.

von: http://www.astroschmid.ch 

10.08.2010 um 19:20 Uhr

Das nette Wörtchen "wo"

von: Jari

Langsam reichts mir! Hat man denn keinen richtigen Deutschunterricht mehr? Oder woher kommt dieser überaus beliebte Fehler, überall ein rückbezügliches "wo" einzubauen? 
 
"Dshinzilla ist ein Kartenspiel wo man täglich Dshins verdienen kann."
 
Als ich den Fehler auf dshini.net gesehen habe, hab ich den Betreibern gleich eine Mail geschrieben. Die sollen diesen Fehler nicht noch weiter verbreiten.
Es klingt einfach HÄSSLICH, wenn man ein falsches "wo" einbaut. Ich sag auch nicht: "Ich bin die, wo du gestern gesehen hast."
Leider machen das heutzutage viel zu viele. Deshalb macht Jari jetzt mal etwas Deutschunterricht:
 
Wenn man "wo" benutzen will, braucht man im vorhergehenden Satz einen ORT. Alles andere ist Pfui. Wo ist nur ORT. Ausserdem ist "wo" ein Relativpronomen, heisst, es wird eingesetzt, um einen Nebensatz einzuleiten und da "wo" ein Attribut des Ortes ist, braucht es einen ORT.
 
Der obige Satz klingt so viel besser: "Dshinzilla ist ein Kartenspiel, bei dem man täglich Dshins verdienen kann."
Und es heisst: "Ich bin die, die du gestern gesehen hast."
 
Klar, im Dialekt ist sowas kein Problem. Das machen wir Schweizer auch andauernd. Aber bitte nicht, wenn man einen Text auf Schriftdeutsch verfasst. Dieser Fehler deutet auf mangelndes Sprachgefühl hin und lässt einen dastehen wie ein Kleinkind.
 
In der nächsten Lektion wird der Unterschied zwischen "einen" und "einem" erklärt. 
 

10.08.2010 um 17:45 Uhr

Katzen-Jari

von: Jari

Heute hätte ich mir echt gewünscht, ich wäre eine Katze. Auf unserer Terrasse war die Sonne längst weg, also legte ich mich auf die Mauer vor unserem Haus und sonnte mich. Wäre ich eine Katze gewesen, ich hätte alle Viere inklusive Schwanz von mir gestreckt und mich auf den Rücken gedreht. Ganz so, wie es Katzen machen.