Boulevard of Broken Dreams

23.10.2010 um 13:01 Uhr

Aufbruchstimmung

von: Jari

Kovu, Miss Chatterbox und The Sock sind nun weg. Morgen fliegen sie nach Nepal. Drei Däninnen in den hohen Bergen. Ein lustiges Bild.
Und auch wir Zurückgebliebenen sind in Aufbruchstimmung. Morgen fahren wir nach Berlin. In 24 sind wir schon unterwegs. Chrilicious kommt leider nicht mit. Überhaupt kommen viele nicht mit, weil sie es sich nicht leisten konnten.
Ich bin dabei. Tinkerbell auch. Mal sehen, was aus dieser Woche wird...
 
Heute jedenfalls bleib ich im Bett, um diese Erkältung auszukurieren... 

22.10.2010 um 15:48 Uhr

Freitagsfüller

von: Jari

http://scrap-impulse.typepad.com

1.   Neuerdings geht alles irgendwie drunter und drüber.

2.   Mein Leben ist einfach toll.

3.  Gerade jetzt höre ich  das Klingeln meines Handys.

4.   Kartoffelstock finde ich besonders sättigend.

5.  Die letzte Person, die ich umarmt habe Chrilicious, als sie von ihrer Mutter abgeholt wurde.

6.  Tinkerbell sehen oder besser nicht ?

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Party mit Tinkerbell, morgen habe ich packen geplant und Sonntag möchte ich nach Berlin fahren (bzw. ich möchte nicht, wir müssen ;) ! 

18.10.2010 um 09:57 Uhr

Very klug

von: Jari

Als Jari so im Fernsehzimmer sass und ihre Dänischaufgabe löste (einen Brief schreiben, wie aufregend), kam Fischy herein.
Fischy kommt aus Lettland, kann einigermassen gut Deutsch und etwas Englisch, meistens mixt sie alles irgendwie zusammen. Das macht es zwar ab und zu schwer, sie zu verstehen, ist aber auch ganz unterhaltsam. Im Übrigens ist sie die älteste Schülerin hier ;)
 
Fischy läuft also durch den Raum und sieht das Jari arbeiten.
 
Fischy: Oh, was machst du?
Jari: Dänischaufgabe.
Fischy: Oooh...
 
Jari reicht Fischy das Aufgabenblatt mit dem begonnen Brief.
 
Fischy: Dänisch?
Jari: Dänisch.
Fischy: ....
 
Sie schaut sich das Blatt an.
 
Fischy: ... Du bist very klug...
 
Sie wiederholte immer wieder, was für eine kluge Freundin sie doch hätte, während sie den Raum verliess. Irgendwie ist diese Frau einfach niedlich :)

Und ich hab gute Laune. 

18.10.2010 um 09:34 Uhr

Erfahrungen des echten Lebens: Online-Wörterbuch vs. Wörterbuch

von: Jari

Ich bin ein Kind des 21ten Jahrhunderts mit dem Unterschied, dass ich noch weiss, was ein Buch ist. Deshalb habe ich auch seit meinem ersten Ausflug nach Dänemark ein Deutsch-Dänisch/Dänisch-Deutsches Wörterbuch von Pons. Es ist klein, aber fein.
 
Da ich jedoch oft mit dem Computer "arbeite", benutze ich auch ein Übersetzungsprgramm, das von Windows angeboten wird und direkt vom Desktop aus bedient werden kann, sofern die Internetverbindung steht. Das ist wahnsinnig praktisch, muss man doch nicht erst rumblättern und sich die Finger wund suchen.
 
Blöd nur, dass dieses Programm auf Google zurückgreift. Und Worte wie "vermissen" als "miss" übersetzt. Auf dänisch heisst das aber "savne". Oder "euch" übersetzt Google mit "du". Was aber hat du mit euch zu tun? Nichts.
 
Deshalb greife ich jetzt zu meinem netten, kleinen, etwas altmodischen Wörterbuch und schreibe meinen Text mit den richtigen Worten.
 
Nicht alles, was 21tes Jahrhundert ist, ist auch gut. 

17.10.2010 um 16:15 Uhr

Pictures of last night...

von: Jari

"Pictures of last night
Ended up online
I'm screwed
Oh well..."

Katy Perry - Last Friday

Nun gut, "screwed" bin ich nicht wirklich und "last night" war vorgestern Nacht. Dennoch... Parybilder mit dem Jari. Ich habe gar nicht gemerkt, dass IB (Übernahme gegen von Chrilicious [ehemals Chr-æ] und mir) Fotos gemacht hat...

Letzten Freitag war Halloweenparty angesagt. Mit verkleiden. Ich trug meine schwarz-roten Strümpfe, lackierte mir entsprechend die Nägel, trug ein farblich passendes Korsett, darüber ein schwarzes, enganliegendes Shirt. Dazu hatte ich mir letzten Donnerstag für viel Geld ein rotes Shirt gekauft, das Letzte, passend in meiner Grösse, extra für mich aus dem Schaufenster geholt. Dazu eine venezianische Pseudo-Maske. In rot natürlich.

Geplant war noch ein schwarzer Rock, doch als ich vor dem Spiegel im Flur (wir haben keinen Ganzkörperspiegel im Zimmer -> den haben die Jungs!), kam Miss Sceptical an und meinte: "Wow. Warum trägst du das rote Shirt nicht als Rock?"

Sagen wir es so, der "Rock", den ich dann also trug, reichte mir knapp über den Po. Zum Glück waren die Strümpfe lang genug *g* Aber irgendwie tut es gut, auch mal etwas Gewagtes zu tragen. Ich tu das sonst ja nicht. Deshalb waren mir die Blicke sicher.

Dann haben wir getanzt. Tinkerbell und ich. Eng. Küsse inklusive (obwohl ich danach immer seine Schminke im Gesicht hatte *g* Er ging übrigens als -wie soll man das beschreiben?- Kreuzung zwischen Mönch und Tod, was unheimlich gut aussah)

Und IB hat Fotos gemacht. Die stehen jetzt auf Facebook. Inklusive Markierung.
Was der Gorilla wohl denkt? Naja, muss mich nicht interessieren. Ich jedoch hätte nie gedacht, dass tatsächlich mal solche Bilder von mir auftauchen.

Leider ging die Party dann flöten. Typisch, Alkohol halt, da schlagen die Gemüter schon mal hoch. Ich hatte Glück von String (ja, wir haben allen einen Übernamen gegeben, damit wir ohne weiteres Tratschen können. Tinkerbell ist übrigens der erste Übername gewesen, den wir vergeben haben) getröstet zu werden.

Und Tinky und ich konnten dann doch noch die Nacht zusammen verbringen. Crilicious war so nett und hat uns fürs Wochenende sogar ihr Einzelzimmer überlassen.

Das Essen bei Tinkerbells Eltern war auch nicht schlecht. Blöd nur, dass ich noch nicht wirklich wiederhergestellt war und irgendwann beinahe am Tisch eingeschlafen wäre... 
Ansonsten haben sie süsse Hunde, ein grober Umgang untereinander (was mich nicht überrascht) und ein grosses Haus. Tinkys Mutter hat sogar gefragt, ob WIR noch mal zu Besuch kämen.
Na, wer weiss...

Und dann haben wir dreizehn Stunden zusammen im Bett gelegen. Sonntag im warmen Bett mit Tinky und Sonnenschein - passt :) 

15.10.2010 um 15:27 Uhr

Jari in der Höhle des Löwen

von: Jari

Oder besser gesagt: in der Höhle der LöweN.

Tinkerbell hat mich doch tatsächlich gefragt, ob ich ihn begleiten will. Er soll morgen bei seiner Familie essen. Im Übrigen hasst er seine Familie und was ich so von ihr gehört habe, ist ziemlich abschreckend.

Natürlich hab ich ja gesagt... 

15.10.2010 um 14:54 Uhr

Freitagsfüller

von: Jari

http://scrap-impulse.typepad.com

1.   Manche Leute hier sind einfach verrückt (deshalb sind sie ja auch hier ;).

2.   Chr-æ ist etwas ganz besonders für mich.

3.   Vorige Woche ist schon vorbei.

4.   Am liebsten blogge ich über mein Leben.

5.   Miste die Meerschweinchen aus, das sagte meine Mutter immer.

6.   Wenn ich wüsste wie Mathe funktioniert, wäre meine Schulzeit einfacher gewesen und mein Notendurchschnitt besser

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die Halloweenparty, morgen habe ich Essen bei Tinkerbells Familie geplant und Sonntag möchte ich lesen! 

14.10.2010 um 16:47 Uhr

Fotos, Feen und andere nervenaufreibende Dinge

von: Jari

Jari will eine CPR-Nummer, damit es nicht illegal im schönen Lande Dänemark ist. Dafür muss das arme einsame Ding aber in die grosse Stadt Odense fahren, in der es noch nie war.
Natürlich bin ich erstmal eine Stunde lang im Kreis rumgelaufen.
Meine Nerven haben das gar nicht gemocht. Nein.
Als Jari dann auch noch merkt, dass es das Passfoto für die Dokumente nicht gemacht hat, war es dann wirklich grummelig und müde.

Da hilft nur eines: Shoppen!
Hab mir gleich mal ein Shirt für 200 Kronen gekauft - viel zu teuer, wohl war. Aber hey! Es war das letzte Shirt in rot (für Jari extra aus dem Schaufenster geholt) und dann auch gleich noch die passende Grösse! Sowas hilft doch wunderbar über den grössten Frust weg.
 
Da der doofe Fotoapparat in Odense meine 50 Kronen-Note jedoch nicht schlucken wollte, ging ich halt ohne Passfoto zurück. In Ejby musste ich dann umsteigen. Da ich mehr als 20 Minuten Zeit hatte, stiefelte ich etwas um den Bahnhof herum, auf der Suche nach einem Passfotoautomaten.

Also ich da also ganz unbedarft um eine Ecke spaziere, sehe ich plötzlich zwei Fahrräder. Irgendwie sehen die bekannt aus. Sehen so nicht die Fahrräder unserer Schule aus? Zwei Schritte weiter - wer sitzt da?
Fluffy und -welch Wunder- Tinkerbell.
 
Jari = beinahe Herzstillstand.
 
Die Beiden waren in Ejby auf der Suche nach einem Secondhandshop. Leider haben sie nichts gefunden. Und in die Schule zurückfahren wollten sie auch nicht, leider durften sie die Fahrräder nicht in den Bus nehmen und mussten doch selber fahren. Tja.
 
Seitdem hab ich nix mehr von Tinky gehört. Wahrscheinlich hat er sich immer noch nicht von der Schmach erholt ;) 

14.10.2010 um 16:32 Uhr

Drei am Donnerstag

von: Jari

http://kruemelmonsterag.blogspot.com

1. Was ist der seltsamste Name, den du je gehört hast?

Ähm... da fällt mir grad nix zu ein....

2. Was ist das für dich schlimmste Gefühl?

Nicht gut genug zu sein.

3. Bereust du eine Entscheidung in deinem Leben? Welche?

Bereuen? Nein, ich glaube nicht. Zumindest fällt mir da nichts ein. Jede Entscheidung kommt mit Vor- und Nachteilen und auch wenn man die falsche Entscheidung getroffen hat, so lernt man doch aus den Erfahrungen und wächst daran. Das ist das, was wir unter "Leben" verstehen.

13.10.2010 um 17:25 Uhr

Inside7 am Mittwoch

von: Jari

http://nebenbeibemerkt.de/index.php

im Herbst...gibt es doch noch einige schöne Tage. Und durch Laub laufen ist ein herrliches Gefühl, auch wenn es kindisch ist :)

im Winter...sollte Schnee liegen. Tut er aber nicht mehr.

morgens...würde ich gerne öfter neben Tinkerbell aufwachen...

mittags...gibt es Mittagessen :P

abends...im Bett lesen ist schön. Oder bei Tinky sein ;)

gefreut...habe ich mich über das Riesenpaket meiner Mutter

enttäuscht...werden wir immer mal wieder... Damit muss man leben lernen.

 

12.10.2010 um 22:14 Uhr

Klopf, klopf

von: Jari

Im Übrigen ist zu erwähnen, dass Tinkerbell eigentlich der Einzige ist, der an unsere Türe klopft und zu mir will.

12.10.2010 um 13:15 Uhr

Tinkerbell

von: Jari

Ein Eintrag über Tinkerbell. Ja, das braucht es wohl...

Er lässt immer irgendwas in meinem Zimmer liegen. Sei es eine Tüte Chips, sei es sein Hut oder seine teure Kamera, die gerade auf meiner Jacke liegt. 

Wir sind kein Paar, aber etwas in die Richtung. Nein, ich sollte mich definitiv nicht in ihn verlieben. Es gibt Männer, von denen man die Finger lassen soll. Tinkerbell gehört eindeutig zu der Sorte. Aber es ist wohl schon lange zu spät...

Es ist dieses seltsame Gefühl, wenn er neben mir sass und dann geht. Dieses Zehren, wenn ich ihn weggehen sehe, obwohl er gerade noch neben mir war. Ich bin das nicht gewohnt, ich kenne das Gefühl, jemanden über Landesgrenzen hinweg zu vermissen. Doch warum vermisse ich jemanden, der nur ein paar Meter von mir entfernt ist?

Wenn seine Blicke mich streifen, sein Lächeln - dann spüre ich mein Herz schlagen.
Und manchmal, wenn wir zusammen sind, fliegt ein Wort durch meinen Kopf. Liebe. Aber das darf es nicht sein. Kann es nicht sein. Nicht bei ihm.

Dennoch... es ist nicht nur Sex. Seine Berührungen zwischendurch, einfach so. Seine SMS. Küsse aufs Haar. Einfach nur zusammen sein. Arm in Arm einschlafen.
Ja, er ist anders, wenn wir alleine sind. Wahrscheinlich würde ihm niemand zutrauen, dass er so sanft ist, wie er es ist. Aber seine Haut sagt etwas anderes. Sie ist zart und verletzlich und so weich, wie ich es bei einem Jungen nie erwartet hätte.

Seine Hände lassen mich wahnsinnig werden, es kribbelt, wo auch immer er mich berührt.

Aber es darf eigentlich nicht sein. Es kann nicht sein. Manchmal macht mich dieser Gedanke traurig. 

12.10.2010 um 12:57 Uhr

Jaris Lieder-ABC #F

von: Jari

Das Lied für letzte Woche (jaja, entschuldigt)

Unheilig - Für immer

08.10.2010 um 16:43 Uhr

Freitagsfüller

von: Jari

http://scrap-impulse.typepad.com

 

1.  Wenn ich morgen im Lotto gewinnen würde, würde ich ein weiteres Semester in Brenderup bleiben und dann in der Welt rumreisen.

2.   Lagerfeuer sind das Beste an kalten Herbstabenden .

3.   Im Kino  muss man einfach Popcorn knabbern.

4.   Wir müssen Essen machen, aber ich habe keine Lust dazu .

5.  Zum Wachwerden  eine kühle Cola.

6.   Ich esse zuviel.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Lagerfeuer mit Chr-æ, morgen habe ich ein Bild mit Chr-æ zu zeichnen geplant und Sonntag möchte ich eigentlich mit Tinkerbell verbringen! 

07.10.2010 um 16:29 Uhr

Nichts als die Wahrheit

von: Jari

Der Gorilla dauerte ein einhalb Jahre. Schlussendlich hatten wir sogar vergessen, dass wir ein einhalb-Jähriges hatten. Wir haben uns in gutem Einverständnis getrennt und sind immer noch Freunde. Ja, ich glaube daran, dass wir gute Freunde sein werden. Von dem her sind wir ein gutes Team.
Dachte gar nicht, dass das so einfach wird mit dem Schlussmachen.
 
Nun kommt hier also die ganze Geschichte. Die liebe Ame kennt schon einen Teil davon. Hier mal ein ganz liebes Dankeschön an dich, ame :) 
 
Das Ganze fing vor etwa genau zwei Wochen an (erst?!). Es war ein ganz normaler Freitagabend. Jari sass frisch geduscht in Schlafsachen vor dem Computer, als es plötzlich klopfte.
Noch bevor ich "Y. ist nicht da" sagen konnte, wurde ich gefragt, ob ich zu der Party unten kommen wolle. In der Türe stand, nennen wir ihn Tinkerbell. Tinkerbell stand also da und lud mich zu einer Party ein. MICH.
 
Komischerweise sagte ich ja...
 
Also zog ich mich um und schloss mich den Leuten an. Ich trank und irgendwann kam ich mit Tinkerbell ins Gespräch. Wir redeten, lachten, tranken, rauchten und verbrachten den ganzen Abend zusammen.
Schlussendlich landeten wir in der Turnhalle und schliefen auf den Turnmatten. Wir haben gekuschelt, ja. Sonst nichts.
 
Ich dachte, das wärs. Ich meine, was will dieser tolle Mann von mir, der beinahe zwei Meter misst? Jaja, der Zwerg Jari und der Riese Tinkerbell...
 
Doch am Samstag erhielt ich eine Mail und wir schrieben. Dass wir es schön fanden... Er wolle es gerne wiederholen... Ich doch auch...
 
Sonntags schlief ich bei ihm. Und mit ihm. Und seitdem geht die Sache mit Tinkerbell und mir.
Gut zu wissen, dass der Gorilla zuerst fremd gegangen ist. Egal. Meinetwegen.
 
Es ist nicht einfach mit Tinkerbell, er ist so ganz anders als ich. So ganz anders als der Gorilla. So ganz anders als alles, was ich kenne.
Ja, er wird mein Herz brechen, aber ich will das Abenteuer. Und ich will es jetzt! 

07.10.2010 um 15:13 Uhr

Dagegen

von: Jari

07.10.2010 um 14:46 Uhr

Drei am Donnerstag

von: Jari

 
 


1. Trinkst du ausreichend oder musst du dich zum Trinken zwingen? 
Und was trinkst du am liebsten?
 
Danke, liebe Tamara, für diese Frage 

Ich trinke gerne und oft :)

2. Gibt es eine Person, die du bewunderst?

Hm... Chrislicious ;)

3. Bist du abergläubisch?

Oh ja! 

06.10.2010 um 21:28 Uhr

Inside7 am Mittwoch

von: Jari

http://nebenbeibemerkt.de/

Geduld... ist nicht meine Stärke...

Sanftmut... ist schwierig zu erlernen.

Humor... ist bei Chr-æ zu finden.

 

Wut... ist schwer zu kontrollieren und ich bewundere diejenigen, die sie beherrschen können.

Traurigkeit... fühlen wir alle hin und wieder.

Egoismus... tragen wir alle in uns.

 

Optimismus... macht das Leben schön :D

05.10.2010 um 12:56 Uhr

Sprechende Körper

von: Jari

Wir lernen mehr und mehr über Körpersprache. Es ist echt interessant, Menschen zu lesen. Sie sagen einem so viel ohne viel zu sagen.

04.10.2010 um 12:48 Uhr

Projektwoche Tag eins

von: Jari

Wir haben Projektwoche. Heute ist Tag eins. Chr-æ und ich haben als Thema "Körpersprache" gewählt und haben den Morgen damit verbracht, andere Leute nervös zu machen ;)
Es ist gar nicht so einfach, die ganze Zeit über aufmerksam zu sein, was die Leute so tun. Aber manche Reaktionen sind echt interessant.
 
Im Übrigen tut mir mein Bauch weh, ich kann nichts essen, aber vor mir liegt eine ganze Tonne Schokolade, die ich eigentlich essen will :/