Boulevard of Broken Dreams

09.11.2014 um 11:24 Uhr

Checkliste: Weihnachtscountdown

von: Jari

Es ist schon wieder November und bald schon Weihnachten. Da ich den Stress im Dezember nicht mag, versuche ich immer so viel wie möglich im November zu erledigen. Dann können alle rumrennen und stressen, während ich gemütlich auf der Couch liege und Tee trinke.

Checkliste Weihnachten:

To Do’s im November:

□ Adventskalender basteln/ kaufen + Füllung für den Kalender (bin ich dran. Erst hiess es "Nein, ich brauch keinen" und dann doch "Ich möchte einen". Klar, dass ich im Verzug bin!)
□ Adventskranz basteln/ kaufen + Kerzen (alles im Keller, muss nur noch hochgeholt werden)
□ Sich Gedanken machen: Wem soll was geschenkt werden?
- Mutter
- Vater
- Gotte
- Tante
- Chrilicious
- Hexenmeister
□ Weihnachtszeit-Kalender anfertigen und alle bekannten Termin eintragen
□ Weihnachtsdeko kaufen oder selbst machen (Lichterketten, Schwippbogen, Kerzen, Weihnachtsmänner zum Aufstellen, Tannengrün, Krippe etc.) und anbringen (anbringen werden wir wohl erst am 24.12)
□ Nikolaus-Geschenke überlegen und besorgen
□ Die Festtage um Heiligabend planen (wo, wer, wie, wann Besuch welches Familienteils) (Der Hexenmeister und ich, zu Hause, gemütlich, keine Besucher)
□ Wenn nötig: Bahn- und Flugtickets kaufen
Bei Bedarf: Restaurant-Reservierungen für die Festtage (lieber frühzeitig auf Nummer Sicher gehen)
Einen Weihnachtsmann für die Kinder organisieren
Urlaub für die Festtage einreichen (schon im Sommer passiert)

In den ersten beiden Dezember-Wochen:

Weihnachtsgeschenke kaufen/ basteln
Rezepte für Weihnachtsplätzchen raussuchen und backen (ich kann nicht backen und mag keine Kekse)
□ Weihnachtsmarkt-Besuch
□ Glühwein machen/trinken
□ Weihnachtliche Musik auflegen
□ Den Adventskranz aufstellen
□ Weihnachtsdeko aufstellen/hängen
Weihnachtsbaum-Schmuck (Kugeln, Spitze, Süßigkeiten, Lichterkette) besorgen
Wunschzettel an den Weihnachtsmann schreiben (ich krieg eh nix, weil unartig ;)
□ Sich ein Festmenü überlegen (was soll es an den Festtagen zu essen geben, Rezepte, Planung)

In der Woche vor Weihnachten

□ Weihnachtskarten schreiben und abschicken
□ Weihnachts-Pakete zur Post bringen
□ Geschenke einpacken
□ Zutaten + Getränke für das Weihnachtsmenü einkaufen
Prüfen ob es genügend Geschirr, Stühle, Platz für die Weihnachtsgäste gibt
□ Den Tannenbaum aufstellen und schmücken
□ Kleidung für die Feiertage überlegen (evtl. Kosmetik- und Friseurtermin vereinbaren)
Uhrzeit für den Gottesdient am Heiligabend in Erfahrung bringen (wir sind wegen der Steuern aus der Kirche ausgetreten *g*)
Weihnachtslieder überlegen
□ Am Tag vor Weihnachten: Vorkochen, was möglich ist, damit am Festtag selbst weniger zu tun ist

Am Weihnachtstag

□ Geschenke heimlich unter den Baum legen
□ Den Weihnachtsbaum auf Vordermann bringen
□ Sich hübsch machen
Mit der Familie Lieder singen
□ Sich entspannen
□ Punsch trinken
□ Das Festtagsmenü essen
Familie und Freunde anrufen
□ Genießen!

Von hab-ich-alles.de

Ich freu mich schon, wenn's vorbei ist. Blöderweise hab ich noch Geburtstag in dieser doofen Zeit (ergo ich muss irgendwas zur Arbeit mitbringen, das die anderen Leute essen können) und das Geschäftsessen steht noch an. Darauf freue ich mich gar nicht. Geht mir alles auf den Keks.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenmovie_tv_addict schreibt am 09.11.2014 um 19:17 Uhr:Sehr schöne Checkliste, sieht auch nach reichlich Stress aus, da kann ich dich sehr gut verstehen.

    Geburtstag in dieser Zeit ist auch noch zusätzlich blöd, stimmt, weil da hat man im Monat Dezember einerseits den ganzen Weihnachtsstress, und wenn man denkt, man hat hierfür alles (einigermaßen) erledigt, da kommt auch noch der Geburtstagsstress hinzu.

    Und kommt mir nicht mit Geschäftsessen, da wo ich wohne muss ich mich jedes Jahr im Dezember herumärgern mit Weihnachtsfeiern und Punschhütten, und ich will zu keinem der beiden.

    Hoffen wir dennoch auf einen für uns beide einigermaßen ruhigen Dezember.

    Ich bin auf jeden Fall im Gedanken bei dir, und ich gehe auch mal davon aus, nicht nur wir zwei haben unangenehme Probleme um die Dezember-Zeit herum. :-)

    LG
    Stephan
  2. zitierenJari schreibt am 09.11.2014 um 20:24 Uhr:Vor allem hat in dieser Zeit keiner Lust, zusätzlich noch mit mir Geburtstag zu feiern :( Dafür finde ich Geburtstage wichtiger als Weihnachten, weil persönlicher... Ich hab mir schon mal überlegt, im Sommer eine Halbjahres-Geburtstagsparty zu machen :D
    Es ist schön zu hören, dass es auch anderen so geht. Ich denk dann auch ganz fest an dich. Vielleicht können wir uns so gegenseitig helfen :D
    Eigentlich mag ich die Weihnachtszeit ja. Vor allem die Gerüche sind herrlich. Und Tee trinken. Wichteln. Adventskalender. Kerzen. Blöd finde ich den Winter erst hinterher :D Und gleichzeitig bin ich froh, wenn es wieder um ist. Paradox - nicht wahr?
  3. zitierenmovie_tv_addict schreibt am 09.11.2014 um 20:42 Uhr:Du Arme. :-(
    Aber mit deiner Idee, im Sommer eventuell eine Halbjahres-Geburtstagsparty zu machen, wirst sicher auf viele Zustimmungen stoßen. :-)

    Stimmt schon, Geburtstage sind persönlicher, weil es sich da nur um die eine Person an dessen ganz speziellen Tag handelt.
    Aber Weihnachten verbringt man ja mit der gesamten Familie, und somit ist dieses Fest ebenfalls als persönlich einzustufen.

    Danke, lieb von dir, dass du in dieser stressigen Zeit auch an mich denken möchtest. :-)
    Und ja, auf diese Weise unterstützen wir uns gegenseitig, um uns den Dezember doch noch einigermaßen angenehm zu machen. :-)

    Auch ich mag eigentlich die Weihnachtszeit, nicht dieses kitschige Drumherum, sondern aus menschlichen Gründen, weil an Weihnachten und den darauffolgenden zwei Weihnachtstagen ist doch (fast) ein jeder nett zueinander, und niemand hat irgendwelchen Alltagsstress, von diesem kann man sich in der Zeit von Heiligabend bis zu den Heiligen Drei Königen erholen. :-)
    Unterm Strich kann man die Weihnachtszeit trotz Stress an den Tagen davor doch als Erholung für den kräftezehrenden Neustart im neuen Jahr 2015 ansehen.

    Paradox, sehr wohl. :-)

    LG
    Stephan
  4. zitierenJari schreibt am 09.11.2014 um 20:53 Uhr:Der Hexenmeister und ich schliessen uns Weihnachten ein. Bis nach Neujahr bleibt die Familie aussen vor *g* Weil es in der Zeit davor zu so viel Stress kommt, brauchen wir einfach die Zeit, um uns wieder zu regenerieren. Und das können wir am besten zu zweit.

    Die Weihnachtszeit ist schon sehr speziell, nicht wahr? Ich halte es dabei mit einer innigen Hassliebe :) Zuerst zwar stressig, aber eigentlich auch schön und hinterher auch erholsam. Da hast du Recht!
  5. zitierenmovie_tv_addict schreibt am 09.11.2014 um 21:15 Uhr:Ja, genau, Hassliebe, so ein Wort habe ich gesucht. :-)

    Das Vorgehen von dir und dem Hexenmeister ist auch nicht schlecht, und auch sehr verständlich.

    Haben da eure Familien gar kein Problem mit?

    LG
    Stephan
  6. zitierenJari schreibt am 09.11.2014 um 21:32 Uhr:Unsere Familien sollen es akzeptieren :D Zwingen können sie uns ja nicht. Gut, meine Mutter war letztes Jahr etwas verwirrt, aber sie wird sich daran gewöhnen :)
    Ich mag es, die Feiertage ruhig und besinnlich zu verbringen. Mich in einen vollgestopften Zug zu quetschen gehört nicht zu "ruhig und besinnlich" (ausserdem mach ich das eh schon jeden Tag...)
  7. zitierenmovie_tv_addict schreibt am 10.11.2014 um 18:49 Uhr:Mit deinen Argumenten hast auch wieder recht.

    Das soll jeder so handhaben, wie er möchte.

    LG
    Stephan
  8. zitierenJari schreibt am 10.11.2014 um 21:14 Uhr:Genau :)
  9. zitierenmovie_tv_addict schreibt am 10.11.2014 um 21:41 Uhr::D

    Ich für meinen Teil wäre zwar schon froh, wenn ich Weihnachten ebenfalls alleine verbringen könnte, aber ehrlich gesagt bin ich doch froh, wenn ich mit meiner Familie beisammen sitzen kann. :-)

    LG
    Stephan
  10. zitierenJari schreibt am 10.11.2014 um 21:48 Uhr:Ganz alleine wäre dann doch etwas gar einsam. Aber zur Besinnlichkeit gehört ja auch, dass man etwas Zeit für sich hat. Eine ausbalancierte Mischung aus Familie und Einsamkeit wäre klasse :)
  11. zitierenmovie_tv_addict schreibt am 11.11.2014 um 19:08 Uhr:Die richtige Balance wäre natürlich das absolut perfekte Weihnachtsfest. :-)

    Äußerst schwer allerdings, diese zu finden.

    LG
    Stephan
  12. zitierenSandsturm schreibt am 12.11.2014 um 18:39 Uhr:Als ich die Checkliste gesehen habe, war ich fast schon perplex, weil ich immer dachte, dass du Weihnachten nicht magst ;) Bis ich dann natürlich deinen letzten Satz vom Eintrag gesehen habe xD
  13. zitierenJari schreibt am 15.11.2014 um 15:56 Uhr:@Stephan: Es ist im Allgemeinen schwer, die richtige Balance zu finden ;)
    @Sandsturm: Irgendwie mag ich Weihnachten, irgendwie aber auch nicht :D Und am liebsten hab ich es, wenn es vorbei ist *g*
  14. zitierenmovie_tv_addict schreibt am 15.11.2014 um 19:22 Uhr:Bei deiner Antwort, Jari, merkt man auch das, was du an mich geschrieben hast, und zwar, dass es sehr schwer ist, die richtige Balance zu finden.

    LG
    Stephan
  15. zitierenJari schreibt am 15.11.2014 um 19:24 Uhr:Stimmt, so ist es *g*
  16. zitierenmovie_tv_addict schreibt am 15.11.2014 um 19:49 Uhr::-)

    LG
    Stephan
  17. zitierenAnna_Kurz schreibt am 16.11.2014 um 17:31 Uhr:Boah.....das nenn ich mal Vorweihnachtsstress!!!! Bringt mich zurück zum absoluten Tiefpunkt meines letzten Weihnachtsfest, als ich einer Gans das Herz aus dem Arsch ziehen musste, während (zeitgleich!!!), meine Tochter einen Liter Johannisbeersaft auf dem Küchenboden verteilte und das Telefon klingelte. Es war meine Schager, der fragte, ob die Vorbereitungen für den heiligen Abend voran gehen.
  18. zitierenJari schreibt am 16.11.2014 um 18:31 Uhr:Ohje, das nenn ich mal einen Tiefpunkt! Fürchterlich! Hoffentlich wird das diesjährige Weihnachten besser!
  19. zitierenmovie_tv_addict schreibt am 16.11.2014 um 19:13 Uhr:Hoffe ich auch für dich, Anna_Kurz.

    LG
    Stephan

Diesen Eintrag kommentieren