Boulevard of Broken Dreams

28.09.2014 um 10:54 Uhr

Sonnenschein oder Das ist keine Insel für Deutsche! Teil 2: Der erste Tag

von: Jari

Am ersten Tag bedienten wir uns grosszügig am Buffet und beschlossen danach, uns zu Fuss auf nach Rhodos Stadt zu machen. 4.7 Kilometer - das schafft man. Vor allem, weil man so schön am Meer entlang gehen kann (und der Hauptstrasse - aber die kann man ignorieren).



Wir wanderten der Küste entlang und nahmen uns genug Zeit, um das Meer und die Umgebung zu bestaunen. Bald schon erreichten wir die ersten Ausläufer der Stadt. Da wir unterdessen sehr durstig waren, setzten wir uns ins Restaurant des Kasinos. Dort konnte ich meinen ersten richtig griechischen Griechischen Salat essen:



Weiss per Zufrall jemand, wie dieses Kraut heisst?

Frisch gestärkt machten wir uns dann auf den Weg in die Altstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Dabei kamen wir auch am Hafen vorbei, wo früher einmal ein Koloss stand. Jetzt bewachen Hirsche den Hafen. Finde ich auch schön!





Vom Hafen aus ist es nur ein Katzensprung bis zur Altstadt. Jedoch muss man sich erst einmal an all den Ausflugsangeboten und -schiffen vorbeikämpfen. Überall hört man die unterschiedlichsten Sprachfetzen. Die Einheimischen haben sich Floskeln in allen möglichen Sprachen gemerkt, um damit die Touristen auf sich aufmerksam zu machen. Warum nicht einen Ausflug auf Insel Soundso? Oder einmal mit dem Schnellboot fahren?

Uns interessierte das alles nicht. Dafür blieben wir an Postkartenständern hängen. Nachdem die ersten Andenken und Postkarten gekauft waren, erreichten wir endlich unser Ziel:











Wir flanierten durch die verschiedenen Märkte und genossen den Schatten und das Angebot. Trotz der anderen Touristen kamen wir gut voran und amüsierten uns auch an einer Katze, die andere Touristen anbettelte. Katzen hat es übrigens ziemlich viele. Natürlich sehen sie nicht so gesund aus, wie diejenigen, die auf den Postkarten und Kalendern abgebildet sind...

Dann versuchten wir uns zum ersten Mal mit griechischen Bussen, was darin endete, dass wir auch ins Hotel zurück liefen. Irgendwie hat das nicht ganz geklappt. Im Hotel noch den Pool ausprobiert, was nach der Lauferei im Sonnenschein sehr angenehm war. Ausserdem hatten wir die volle Aufmerksamkeit der anderen Poolgäste ;)

Abends spachtelten wir wieder grösszügig und verbrachten den Abend mit Lesen und Pokémon. Ein wunderbarer Ferientag!

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenMuffin schreibt am 28.09.2014 um 14:20 Uhr:Das klingt einfach sooo perfekt :) So stell ich mir einen perfekten Urlaubstag vor, wobei mich die Sonne aber bestimmt gekillt (oder gegrillt? :D ) hätte^^
  2. zitierenJari schreibt am 28.09.2014 um 16:04 Uhr:Wir haben uns, sobald wir in Rhodos Stadt waren, Schirmmützen gekauft. Die helfen recht gut, damit man keinen Sonnenstich bekommt. Danach hielten wir uns an den Schatten und ich war klug genug, Sonnencreme zu verwenden ;) Und immer viel Wasser trinken. So lässt es sich die Sonne aushalten. Wobei ich natürlich eher so angelegt bin, dass ich nicht genug Sonnenschein haben kann, mir dafür hier zu Hause ständig kalt ist :(
    Und ja: ein perfekter Urlaubstag! :D
  3. zitierenSandsturm schreibt am 01.10.2014 um 11:48 Uhr:Ahhh an diese Burg erinnere ich mich, genau da waren wir auch :)Auf so einem Kanonenrohr bei der Burg musste ich ein Touristenfoto für meine Mutter machen, ich erinnere mich schemenhaft daran nicht gut gelaunt zu sein wegen der Sonne ;)
    Klingt aber wirklich schön, was du da so erzählst :)
  4. zitierenJari schreibt am 03.10.2014 um 16:17 Uhr:Rein gingen wir nicht, war uns ein wenig zu teuer. Aber wie kann man wegen Sonne schlechte Laune haben? *grübel*

Diesen Eintrag kommentieren