Boulevard of Broken Dreams

05.10.2014 um 12:42 Uhr

Sonnenschein oder Das ist keine Insel für Deutsche! Teil 4: Der dritte Tag

von: Jari

Da der Hexenmeister auf unseren Wanderungen einen ziemlichen Sonnenbrand eingefangen hat, gingen wir die nächsten Tage gemütlicher an.

Am dritten Tag machten wir eine Expedition in die andere Richtung. Weg von Rhodos Stadt, Richtung Flughafen. Wir wanderten durch die angrenzende Gegend und entdeckten viele typische Touristenläden (inkl. Katze auf dem Kassiertisch) und einen Supermarkt, der tatsächlich eher auf Einheimische spezialisiert ist. Natürlich mussten wir da einfach rein.

Überraschenderweise entdeckten wir dabei - die Schweiz. Oder was die Griechen für die Schweiz halten:





Danach machten wir uns über den Touristen unbekannten Schleichwege auf nach Hause. Wir wollten eigentlich dem Meer folgen, aber wir haben nicht mit all den Hotels und den sonnenbadenden Touris gerechnet. Schlussendlich verirrten wir uns in einen als Gefängnis angelegten Bungalo-Komplex. Rein kommt man, raus aber nicht.

Nach langem Suchen und Fluchen fanden wir dann doch noch raus und machten uns schnellstens auf den Heimweg.

Nachmittags gingen wir an den Strand und plantschten im Meer. Der Steinstrand machte mir etwas Angst, aber bald schon hatte man richtigen Sand unter den Füssen und ich konnte ein paar Züge rumschwimmen. Es war etwas windig, sodass es viele Wellen gab. Sehr lustig, ausser, wenn einem eine solche Welle ins Gesicht klatscht.

Was mir leider passiert ist. Mehrmals. Irgendwann brannten meine Augen und meine Nase. Da hatte ich genug vom Meer und da der Hexenmeister unter seinem wirklich schlimmen Brand litt, gingen wir zurück ins Hotelzimmer.

Den Rest des Tages verbrachte ich auf dem Balkon, in der Sonne, lesend. Genau das, was ich mir eigentlich auch vorgenommen hatte. Viel Lesen. In der Sonne. Genau so sollten Ferien nämlich sein. Viel Zeit zum Lesen!

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenSandsturm schreibt am 06.10.2014 um 15:04 Uhr:Die ausländischen Vorstellungen über die Schweiz sind immer wieder lustig :D Klingt sehr entspannt, was ihr da so erlebt habt :) Ich wünschte hier gäbe es ein Meer :(
  2. zitierenJari schreibt am 11.10.2014 um 17:41 Uhr:Ja, finde ich auch :D Und ein Meer wäre auch toll... (ich bin dafür, Frankreich zu fluten... *räusper*)

Diesen Eintrag kommentieren