Boulevard of Broken Dreams

18.10.2014 um 17:32 Uhr

Sonnenschein oder Das ist keine Insel für Deutsche! Teil 6: Der fünfte Tag

von: Jari

Unser letzter Ferientag in Rhodos stand an. Dafür hatten wir uns etwas Besonderes ausgedacht: einen Ausflug nach Lindos, denn dort lassen sich alte Steine (sprich: Ruinen) einer alten Polis begutachten.

Morgens brachen wir auf, um für einen Touristenbus Tickets zu kaufen. Doch dann hiess es: Willkommen in Griechenland! Der Bus fuhr um 09.00, der Ticketverkäufter öffnete um 09.30 Uhr...
Zwar warteten wir noch zusammen mit zwei Frauen in Blau auf den Bus, aber natürlich vergebens. Die Frauen hatten ihre Tickets schon und wurden eingelassen. Wir - nicht.



Also zurück zum Hotel. Unterdessen waren wir in Griechenaldn angekommen und machten es uns einfach: wir bestellten ein Taxi. 55 Euro für einmal quer über die Insel, eine Stunde Fahrt. Joa, das Gute daran, wenn man in einem der teuersten Länder der Welt lebt, ist, dass alle anderen Länder sehr, sehr günstig sind.



Die Fahrt war sehr angenehm. Angenehmer als es ein Touristenbus je hätte sein können. Wir drangen immer tiefer ins Innere der Insel vor. Orte, die nicht mehr in zwei Schriftsystem angeschrieben waren, sondern nur noch auf Griechisch. Wildnis und dazwischen wieder ein halb fertig gebautes Gebäude. Wahrscheinlich wird nur in den Wintermonaten gebaut, ansonsten ist es wohl zu heiss. Dazwischen die berühmten Olivenhaine und sehr viel Sonne.

Doch sobald man in die Nähe Lindos' kommt, tauchen die Touristenbusse wieder auf. Überall Menschenströme. Der Parkplatz für Taxis liegt direkt neben dem Eingang in die Stadt.







Die Häuser sind weiss und sehr nahe beieinander gebaut, die Gänge eng und voller Menschen. Überall wird Zeugs verkauft. Gleich zu Beginn fällt einem Tiergeruch auf. Die berühmten Esel werden gesattelt und tragen Touristen zur Polis. Arme, arme Viecher. Sie taten wir furchtbar leid...

Wir gingen zu Fuss zur Polis. Verlaufen kann man sich eigentlich nicht, man muss sich nur vom Strom der anderen Touristen treiben lassen. Der Weg zur Ruine hoch ist eng und nicht gesichert. Ab und zu war es mir unter diesen vielen Leuten schon etwas mulmig. Wenn einer stolpert, kommt es bestimmt zu einem Schneeballeffekt mit Touris...

Aber wir kamen sicher oben an und holten brav unsere Tickets ab. Ehrlich - hat sich alles gelohnt!





Nur schon der Blick aufs Meer ist herrlich und atemberaubend. Man merkt sofort, weshalb die alten Siedler und Ritter die Akropolis dorthin gestellt hatten. Gleich unter einem geht es steil hinab, direkt in die Brandung des Meeres. Man sieht meilenweit. Grossartig, wirklich!

Dann stolperten wir zwischen den Steinen herum und fotografierten um die Wette. Die Frauen in blau waren übrigens auch dort. Hinterher setzten wir uns in ein hübsches Café und erholten uns. Die Sonne knallt einem dort oben nämlich direkt auf den Kopp. Hut und Sonnencrème nicht vergessen! Noch etwas Shopping und danach beschlossen wir uns, den Rückweg anzutreten.







Auf dem Weg ins Hotel zurück (das man auch auf der anderen Seite der Insel kannte), sahen wir noch viele wilde Ziegen. Einige wollten sogar die Strasse überqueren und sind fast vors Taxi geraten. Aber ein wenig hupen und weg waren sie.

Griechische Autofahrten gestalten sich übrigens etwas anders als bei uns. Etwas schneller, etwas ruppiger und man macht auch gelegentlich Botengänge. Auf den Preis der Fahrt hatte dies keine Auswirkungen, wieso also nicht?

So ging unser Urlaub zu Ende und wir hatten viel erlebt, viel gemacht und es so richtig genossen!





Die alten Griechen waren sehr international.



Sag ich doch.







Im Café war es schön kühl und schattig, weil die gesamte Laube zugewachsen war.

Ein Highlight:



Die Katze im Spielzeug.
Kann man die kaufen?

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenMuffin schreibt am 18.10.2014 um 21:49 Uhr:Da kauft man nicht die Katze im Sack, sondern in der Spielzeugschublade :D
  2. zitierenJari schreibt am 19.10.2014 um 09:19 Uhr:Wahrscheinlich kauft man das Spielzeug gleich mit :D
  3. zitierenNeosWelt schreibt am 19.10.2014 um 12:03 Uhr:Animiertes shoppen :-)
  4. zitierenSandsturm schreibt am 27.10.2014 um 20:49 Uhr:Die Ruinen haben wir auch besucht, die sind echt schön :) Und eine Ziege haben wir auch beinahe angefahren ;)
  5. zitierenJari schreibt am 28.10.2014 um 20:22 Uhr:Die Ziegen waren lustig :D Und das sag ich, obwohl ich Angst vor denen habe...
    Da ist mir die Katze, die zum Shoppen einlädt fast lieber ;)
  6. zitierenSandsturm schreibt am 28.10.2014 um 20:57 Uhr:Ziegen sind doch süss :D Aber ja, Katzen sind sowieso das Beste überhaupt :)
  7. zitierenJari schreibt am 30.10.2014 um 20:53 Uhr:Ziegen sind... süss... solange sie WEIT weg von mir sind. Da können sie dann süss sein, so viel und so lange sie wollen!
  8. zitierenSandsturm schreibt am 02.11.2014 um 15:57 Uhr:Willst du etwa sagen du hast eine Ziegenphobie? ;)
  9. zitierenJari schreibt am 02.11.2014 um 19:25 Uhr:Oh ja, und zwar eine deftige! Der Hexenmeister hat letzthin Ziegenkäse gekauft und ich hab das Gesicht der Ziege überklebt...
  10. zitierenSandsturm schreibt am 12.11.2014 um 18:33 Uhr:Haha das klingt ernst ;) Ich habe ja zugegebenermassen eine Vogelphobie xD
  11. zitierenJari schreibt am 15.11.2014 um 15:56 Uhr:Dann solltest du dir Hichcocks "Vögel" nicht ansehen ;)
    Nur bestimmte Vögel oder alle davon?
  12. zitierenSandsturm schreibt am 17.11.2014 um 21:08 Uhr:Niemals! ;)
    Vor allem grössere, exotische Vögel. Aber manchmal auch schon grosse Raben, Eulen oder Hühner ;) So kleine Vögel wie Spatzen finde ich ganz süss. Oder auch Kakadus, die mag ich. Mein absoluter Graus sind ja Strausse, Schwäne oder Geier. Da krieg ich fast Angstzustände xD
  13. zitierenJari schreibt am 22.11.2014 um 11:01 Uhr:Schwäne sind übel! Die mag ich auch nicht. Und manche Leute füttern die auch noch *schauder*
  14. zitierenSandsturm schreibt am 30.11.2014 um 16:21 Uhr:Wie können sie nur? Ich habe immer Angst, dass die mich attackieren -.-
  15. zitierenJari schreibt am 30.11.2014 um 22:01 Uhr:Oh ja! Die sind hinterhältig und gemein und fauchen auch noch... Also, die Schwäne meine ich. Vielleicht auch ein paar, die sie füttern...

Diesen Eintrag kommentieren