Tierisch

02.01.2015 um 22:04 Uhr

Neues Zuhause :)

von: Sandsturm   Kategorie: Allgemein

Es is vollbracht :)

Hier kann man mich ab jetzt besuchen:

http://beingearthed.blogspot.ch/


02.01.2015 um 19:56 Uhr

Neustart und Veränderung

von: Sandsturm   Kategorie: Allgemein

Ich habe keine Ahnung, ob überhaupt noch jemand weiss, dass dieser Blog existiert, aber ich wollte nur mal wieder ein Zeichen von mir geben. Ich habe diesen Blog hier eindeutig vernachlässigt, was sehr schade ist. Zur Gründung dieses Blogs führten vor allem meine Tierliebe und meine schon damals ökologische Ader ;) Aber im Verlaufe der Jahre wurde es stiller und auch viele meiner Ansichten haben sich weiterentwickelt. Natürlich bin ich noch immer eine Tiernarrin par excellence und Umweltschutz ist mir sehr wichtig. Aber ich interessiere mich nun auch für Dinge wie vegane Ernährung, Kosmetik ohne Tierversuche, die gerechte Haltung von Tieren und eine gesunde Ernährung. Dinge über die ich hier nur ansatzsweise gesprochen habe und die ich wirklich gerne vertiefen würde. Im letzten Jahr sind solche Themen immer wichtiger geworden in meinem Leben und jetzt, zum Start des neuen Jahres hat sich in mir der Gedanke geweckt, wieder darüber zu schreiben. Und zwar nicht mehr hier. Irgendwie will ich einen kompletten Neustart auf einer anderen Plattform. Es hat mich schon immer gereizt auf Blogger etwas zu starten und ich glaube, dieser Blog könnte ein solches neues Projekt werden. Auf Blogigo bin ich weiterhin, nur schon um alle anderen Blogs weiterzuverfolgen und zu stalken haha ;) Ich spiele aber mit dem Gedanken auch meine anderen Blogs zu verlegen. Insbesondere meinen Bücherblog. Bei Ohana bin ich noch skeptisch, aber irgendwie reizt es mich in den Fingern xD
Wenn ich den neuen Blog eröffnet habe, werde ich es hier posten. Falls jemand Interesse hat, kann er/sie gerne vorbeischauen :) Den Blog hier lösche ich natürlich nicht, er wird einfach stillgelegt. Das wäre es soweit :)


02.11.2014 um 16:46 Uhr

Vegan

von: Sandsturm   Kategorie: Die Welt und Tiere

Ich kann mich schon gar icht mehr erinnern, seit wann ich Vegetarierin bin. Der Fleischverzicht ist für mich etwas Wichtiges, etwas das mich als Person ausmacht. Seit geraumer Zeit verzichte ich ausserdem auf tierische Gelatine und Kosmetik Produkte, für welche Tierversuche durchgeführt wurden. Immer mal wieder habe ich auch mit dem Gedanken gespielt, Veganerin zu werden, aber bisher kam es nie dazu. Gestern habe ich ein sehr interessantes Video entdeckt. Es handelt über eine Präsentation zum Thema Veganismus. Es heisst 101 reasons to go vegan. Einfach auf YouTube eingeben und es wird sofort erscheinen. Das Original ist auf Englisch, aber es gibt auch eine Version mit deutschem Untertitel. Bitte nicht als Bekehrungsversuch verstehen, es soll nur als ein Denkanstoss gelten.
Ich möchte mich nach dem Video auf jeden Fall noch etwas mehr mit dem Veganismus auseinandersetzen und es mal ausprobieren. Wir werden sehen wohin mich das führt :)

Ich weiss das Video geht ziemlich lange, aber es lohnt sich.

02.08.2013 um 17:23 Uhr

Lush & The Body Shop

von: Sandsturm   Kategorie: Organisationen

Seit geraumer Zeit versuche ich absolut tierversuchsfrei zu sein, ein gar nicht so leichtes Unterfangen. Immer öfter wurde mir klar, dass die Tierversuche in allen möglichen Produkten versteckt sind, von denen ich nichts wusste.

Beispiele: Praktisch alle Zahnpasta Marken, Pringles (Chips), kommerzielle Kosmetik Marken wie Maybelline, Düfte jeglicher Art, (Deodorants sowie Parfums) Enthaarungscrèmes oder Rasierschaum, Nagellack, praktisch alle Medikamente, Shampoos und Duschgels sowie etliche Haarprodukte.

Es gibt zwar Listen von versuchsfreien Marken, jedoch garantiert dies nicht immer, dass ihre Rohstoffe ebenfalls tierversuchsfrei sind. Viele Marken wollen auch nicht Farbe bekennen, ob tierversuchsfrei oder nicht.

Das Ganze Szenario hat mich echt genervt, ich wollte von dem ganzen Zeug weg und eine gute Alternative finden.

The Body Shop bietet für mich eine solche. Die englische Kosmetikkette gibt es schon lange und sie steht seither für tierversuchsfreie Kosmetik ein. Wer Vegan Kosmetik will, findet bei Body Shop nicht alles, da einige Produkte auch Honig oder ähnliches enthalten. Die Preise sind nicht wirklich günstig, aber dennoch gut bezahlbar, meiner Meinung nach. Body Shop ist definitiv nicht Naturkosmetik, aber es ist garantiert, dass es keine Tierversuche gab.

Meine Erfahrungen mit Body Shop: Ich habe von Body Shop etliche Schminksachen (Wimperntusche, Lidschatten, Puder, Make-up Foundation und Base, Lippenstift und Lippbalm, Kajal sowie Eyeliner und dazugehörige Pinsel) Ich bin mit allen Produkten super zufrieden! Die Pinsel sind alle ohne echte Tierhaare. Seit Kurzem habe ich auch meine ganze Gesichtspflege von Body Shop. Da ich eine Mischhaut habe, das heisst ich bekomme Pickel in der T-Zone, kaufte ich mir das Pflegeset für unreine Haut. Es beinhaltet Aloe Vera Make-up Entferner, Toner, Tagescrème, Nachtcrème, (mit Teebaumöl) Teebaumöl, (speziell gegen Pickel) Teebaumöl Maske und ein Peeling mit Vitamin E. Ich benutze es erst seit ein paar Tagen, bis wirkliche Resultate sichtbar werden dauert es also noch, aber bisher habe ich ein super Hautgefühl. Mit dem Pflegeset hat man echt einen ganzen Zyklus für die Hautpflege und besonders für Pickel ist das super.

Ich habe ausserdem zwei Bodybutters, Shampoo und Conditioner. Alles sehr überzeugend. Das einzige Produkt, das mir nicht gut tat war der Eye Make-up remover mit Kamille. Liegt wohl daran, dass ich auf Kamille ein wenig allergisch reagiere.

Allgemein super nette Verkäufer/innen die immer helfen. Auch auf das recyceln wird geachtet (leere Verpackungen kann man zurück bringen, Papiertüten anstatt Plastik)

Body Shop stand in letzter Zeit auch unter Kritik, besonders weil der Grosskonzern L'oréal (DIE Marke unter den Marken die für Tierversuche ist) ihn übernahm. Klar ist, dass Body Shop keine Naturkosmetik hat, aber dafür tierversuchsfrei. Und das ist schon mal ein Anfang.

Eine weitere Alternative: Lush

Lush, ebenfalls eine englische Kosmetikkette verkauft handgemachte Naturkosmetik, welche tierversuchsfrei, sowie vegan ist.

Ich habe noch nicht viele Erfahrungen mit Lush gesammelt, aber ich bin mir sicher noch mehr Produkte von dort zu kaufen. Lush hat wirklich extrem viel Auswahl, von Schminke, Haarpflege, Körperpflege, bis hin zur Hautpflege. Preise stimmen und die Mitarbeiter sind sehr freundlich und hilfsbereit. Das Tolle: Es gibt hier nicht nur die "bekannten" Produkte ohne Tierversuche, sondern auch ganz neue, wie zum Beispiel Zahnpasta, Rasierschaum oder Deodorants. Lush überzeugt mich sogar noch etwas mehr als Body Shop. Alles ist noch etwas vertraulicher und man ist sich noch sicherer, was man da überhaupt kauft. Auch hier ist recyceln wichtig: Papiertüten, Produkte mit möglichst wenig Plastik/Verpackung, Recycelte Behälter, aufgebrauchte Produktrückgabe (es gibt sogar ein Geschenk dafür) und beim Versand wird auf einen recycelten Karton zurückgegriffen. Hut ab für so was!

Ich hoff ich kann bald einen Grosseinkauf bei Lush starten um mir so viele tolle Produkt wie möglich zu holen ;)

Wenn ich was neues teste, oder andere Erfahrungen im Bereich "Tierversuchsfreie Zone" sammle, werde ich sie auf dem Blog festhalten.

Ich hoffe das Ganze hier war nicht allzu lang ;)

http://www.lush-shop.ch/

http://www.lush-shop.de/

https://www.lush.at/lushat/home.nsf

https://www.lush.co.uk/

http://www.the-body-shop.ch/b2c_bodyshop/b2c/start/(xcm=body_prod)/.do

http://www.thebodyshop.de/index.aspx

http://www.thebodyshop.at/index.aspx

http://www.thebodyshop.co.uk/

10.03.2012 um 14:37 Uhr

Weil es für Pelz keine Entschuldigung gibt!

von: Sandsturm   Kategorie: Die Welt und Tiere

Der Pelz- Pavillion, dieses Jahr fand er in China statt. Eine ziemlich schlechter Witz, so wie ich das sehe. Denn genau in China ist die Tierquälerei sehr hoch. Leider wird noch bis heute diese Grausamkeit unterstützt. Ob dabei wohl allen Pelzträger/innen klar ist, was sie unterstützen?! Nur noch mal als kleine Auffrischung: Den wehrlosen und vorallem lebendigen Tieren wird ein Stab in den Anus oder in den Mund eingeführt, welcher Strom durch ihren Körper jagt. Ohne Betäubung. Oder ihnen wird der Kopf eingeschlagen. Unglaubliche Schmerzen und quälende Todesangst müssen diese armen Tiere ausstehen. Nur, dass die Menschen ihren Pelz bekommen.

Kehren wir zur Pelzmesse zurück. Dort halten alle Beteiligten, auch aus Deutschland, an den Grausamkeiten fest. Ja, sogar der Bundesminister Rösler hat nichts dagegen.

Die Leute auf der Messe haben ja auch Glück und sind keine Weissfüchse, die für das Ganze hinhalten müssen. Weissfüchse hätte in freier Wildbahn eine Chance auf 15 Jahre Leben. Dank diesen Menschen werden sie das niemals erleben, sondern wegen ihrer schönen weissen Pelze umgebracht. Eingepfercht in winzige dreckige Käfige und getötet unter unvorstellbarem Schmerz. So ein Ende darf KEIN Tier haben!

Macht euch gegen Tierquälerei stark, informiert Leute, unterschreibt Petitionen, handelt. Weitere Informationen zu dem Beitrag hier: http://www.peta.de/web/pelzpavillon.5498.html

Tiere sind nicht dazu da, dass wir sie essen.

Tiere sind nicht dazu da, dass wir an ihnen experimentieren.

Tiere sind nicht dazu da, dass wir sie anziehen.

Tiere sind nicht dazu da, dass sie uns unterhalten.

Tiere sind nicht dazu da, dass wir sie ausbeuten.

19.12.2011 um 20:06 Uhr

The hidden face of food oder: Was in Amerika wirklich hinter den Kulissen abläuft

von: Sandsturm   Kategorie: Die Welt und Tiere

Brutalität, Tierquälerei, Schmerzen, Leid, Todesangst, all diese Begriffe sind traurig, schrecklich. Was sie mit dem Eintrag zu tun haben? Die Fleischindustrie.

Muffin (http://www.blogigo.de/login/forward?blog=Muffin) hat mir eine Nachricht geschickt, in der sie mir einen Link eingefügt hat und mir dazu riet, doch über dieses Video bzw. Thema zu berichten. Sie hat mich gewarnt vor dem Video, aber ich bin trotzdem schauen gegangen. Ich kann es fast nicht in Worte fassen, WIE mich das schockiert hat. Das Video ist grausam, ich konnte nicht alles ansehen, ich war am weinen, konnte einfach nicht verstehen, WIE Menschen sowas abartiges tun können. Ich hatte dermassen Mitleid mit den armen Tieren! Auch Muffin erging es nicht anders, sie schrieb, dass sie das Video im Rahmen ihres Tiermedizinstuidiums sah und auch am weinen war und nicht alles sehen konnte. Da das Video auf Englisch ist, konnte ich nicht alles 100 % verstehen, aber es hat mir gereicht, die Szenen zu sehen. Da braucht man keine Worte für. Wer sich das Video zutraut, soll diesen Link hier besuchen:

http://www.google.ch/url?sa=t&rct=j&q=hidden%20face%20of%20food&source=web&cd=1&ved=0CB8QFjAA&url=http%3A%2F%2Fwww.hiddenfaceoffood.com%2F&ei=WIbvTuDdEomG4gS5s-yHCQ&usg=AFQjCNFffpbHZuESHvgtT_ktM3aZT4Fx5w

Da sich wahrscheinlich nicht alle das Video anschauen möchten (kann ich verstehen) erläutere ich hier kurz, was in dem Filmchen passiert.

Es geht um das "versteckte" Gesicht des Essens, bzw. des Fleisches. Unsere Tierschutzgesetze würden das gar nicht erlauben, was in dem Film gezeigt wird, trotzdem geschieht dies im entwickelten Amerika, in unserer Zeit!!

Kühe, Schweine, Truthähne, Hühner und Fische werden auf brutalste Weise geschlachtet. Die Tiere müssen Todesängste ausstehen, werden gequält, in viel zu engen Käfigen gehalten. Sie werden von den Arbeitern geschlagen! Hühner verenden teilwese schon in ihren Käfigen, müssen aufeinander draufstehen (!) um einigermassen Platz im Käfig zu haben. Männliche Küken werden kurz nach dem Schlüpfen hinunter in eine Maschine gelassen wo sie kurzerhand zerquetscht werden. Sie sind schliesslich unbrauchbar für die Eierproduktion! UNBRAUCHBAR!!! KEIN TIER IST UNBRAUCHBAR! Im Film sieht man ausserdem, wie Kühe aufgeschlitzt werden (dasselbe auch bei Schweinen) und durch Maschinen gelassen werden. Fische werden augeschlitzt, obwohl sie noch LEBEN! Und werden zu Essen verarbeitet. Solche und noch viel mehr Grausamkeiten werden im Film detailliert gezeigt.

Ich hätte das, ehrlich gesagt, nicht erwartet. Mit dermassiger Abartigkeit habe ich nicht gerechnet. Ich kann solche Sachen einfach nicht verstehen. Nur damit wir unser Fleisch bekommen, müssen diese Tiere ein so qualvolles Ende haben? Wie können die Leute in Amerika nur ohne schlechtes Gewissen noch Fleisch essen?! Es ist sooo grausam!

Ich bin ehrlich schockiert, über derlei Brutalität. Ich werde es einfach niemals verstehen können. Was, WAS zum Teufel macht einem Spass, Tiere leiden zu lassen?! Tiere umzubringen! Grausam... Wie gesagt ist mein Statement: Ich will hier niemanden zum Veggie bekehreren, ist ja schliesslich jedem seine Entscheidung, aber man sollte sich über solche Themen Gedanken machen und sich damit ernsthaft auseinandersetzen....

07.12.2011 um 18:03 Uhr

Frankreichs Gänse

von: Sandsturm   Kategorie: Die Welt und Tiere

Pâté de Foie gras, klingt doch gar nicht so schlimm oder? Wenn wir nun die deutsche Übersetzung dafür hören: Gänseleberpastete, dreht sich einigen schon der Magen um. Doch was hinter dieser französischen Delikatesse steckt, ist nicht allen bekannt...

So läuft es hinter den Kulissen ab:

Die Gänse sind in Gehege eingepfercht. Dann werden sie in eine enge Schleuse getrieben, wo der Mastvorgang stattfinden wird. Den Vögel wird eine 30 cm lange Röhre in den Schlund eingeführt. Diese pumpt Mais und Wasser, das sogenannte Mastfutter, direkt in den Magen der Gänse. Da die Röhre das Futter mit hohem Druck in den Magen pumpt, reisst dieser. Man erwähne, dass die Gänse bei diesem Vorgang bei Bewusstsein sind!!! Wegen dem reissen des Magens sterben 2-4 % der Tiere. Nun die Frage: Was hat das mit der Gänseleber zu tun? Die Leber gewinnt unter dem Vorgang an Grösse und verfettet sich enorm. Am Ende ist diese Leber hellbraun und wiegt zwischen 1-2 kg. Das ist das Endprodukt, das auch auf so manchem französischem Teller landet.

Meine Meinung dazu:

Da ich Vegetarierin bin, verzichte ich sowieso auf den Konsum von Fleisch oder Organen tierischer Art. Aber auch ohne Vegetarier/in zu sein, muss man doch erkennen, dass sowas einfach NICHT geht! Diese Tiere sterben unter qualvollen Bedingungen. Stellt euch mal vor, ihr wärt an der Stelle der Gänse. Wer will an einem geplatzten Magen sterben?! Diese Gänse erleiden so viele Qualen und Schmerzen, nur damit wir ihre aufgedunsene Leber auf dem Teller haben. Ich frage mich einfach: Muss ein lebendiges Tier, so leiden,... sterben!, damit wir am Ende die Leber von ihm auf dem Teller haben? Muss das sein? Ich denke: NEIN!!!

Das sagen die Länder dazu:

Das Masten war früher auch in Deutschland, Ungarn, Bulgarien und Kanada zulässig. Heute wird dieser Graus ausschliesslich in Frankreich betrieben. In vielen Ländern wurde das Stopfen der Gänse verboten. Tierschützer nennen es Tierquälerei. Dem kann ich nur zustimmen! Die Franzosen aber, haben beschlossen, dass das Masten ein "gastronomisches Kulterbe" ist und deswegen nicht verboten wird. Darüber kann ich nun wirklich NUR den Kopf schütteln.

Für mich ist und bleibt das Masten das Kulturerbe des Todes...

Quelle der Informationen: Wikipedia

04.10.2011 um 17:54 Uhr

Ohne meine Katze...

von: Sandsturm   Kategorie: Lola

Wäre das Leben doch nur halb so schön :) Die liebe Muffin: (http://www.blogigo.de/login/forward?blog=Muffin) hat dazu einen schönen Eintrag geschrieben: (http://www.blogigo.de/Muffin/Die-Lieben-meines-Lebens/3810/)

Auch wenn Katzen ab und zu mal nerven weil sie ziemlich eigensinnig sind, kann man es sich doch gar nicht mehr vorstellen ohne sie zu leben. Ich jedenfalls bin durch und durch Katzenfan :) Meine Lola (Katze) hab ich aber nicht "einfach so" bekommen. Zu meinem 6. Geburtstag hab ich mir so dolle eine Katze gewünscht, dass meine Eltern nachgegeben haben. Und jetzt ist sie auch schon 8 Jahre alt, meine Kleine ;) Wir haben sie vom Bauernhof geholt. Als sie noch jung war, war sie eines Tages nicht mehr nach Hause gekommen. Wir haben sie überall gesucht. Schlussendlich hat sie jemand gefunden und erzählt, dass er sie in einem Müllsack gefunden hat. In anderen Müllsäcken wurden auch schon tote Schildkröten gefunden :( Echt schlimm, dass es Menschen gibt, die SOWAS tun! Jedenfalls war ich dann super happy meine Katze wiederzuhaben :) Von da an ging es ihr fast immer gut. Einmal musste sie operiert werden (Kralle amputieren) weil sie mit der irgendwo eingehenkt hat und sich das Ganze enzündet hat. Und letztes Jahr wurde sie vermutlich von einem Auto angefahren und hatte davon ne Gehirnerschütterung. Seit ein paar Jahren nimmt sie ausserdem Zahnfutter gegen ihren Zahnstein. Demnächst muss sie deswegen wahrscheinlich unters Messer um den Zahnstein "abkratzen" zu lassen. Aber sonst ist sie noch topfit!

Wenn Lola mal sterben wird, will ich wahrscheinlich eine kleine Auszeit mit Katzen und nicht grade sofort ein neues Haustier kaufen. Ich könnte mir aber gut vorstellen mir einen Kater zu kaufen. Ich hätte auch schon eine Idee für einen Namen: Skaa <3 Da ich Katzen ja über ALLES liebe, will ich auch unbedingt mal eine vom Tierheim kaufen. Ein weiterer Traum von mir: Eine Russisch Blau Katze. Ich stehe sonst wirklich nicht auf solche gezüchteten Katzen, aber die Russisch Blau ist wunderschön!

Klar ist aber auch, dass ich dann auch endlich mal einen Hund will! Am liebsten einen Dalmatiner oder einen Papillion. Wenn ich mir einen Papillion kaufe, würde ich mir dann eventuell auch gleich die einen Hund verwandten Rasse Phalène zutun :D Später wenn ich dann "Hundeerfahrung" habe, würde ich auch gerne einen Hund vom Tierheim nehmen.

Auch Nagetiere möchte ich haben. Ratten fände ich toll. Meerschweinchen kann ich mir auch gut vorstellen! Wenn, dann aber vom Tierheim. Auch Fische fände ich toll :)

Später wenn ich dann mal richtig gut reien kann, will ich ein Pferd. Am liebsten einen Andalusier.

Die ganze Auflistung klingt ein wenig viel, aber ich möchte wirklich Erfahrungen mit diesen verschiedenen Tieren sammeln. Ich liebe Tiere generell sehr und ohne sie zu leben wäre einfach nicht denkbar für mich. Was natürlich nicht heisst, dass ich jetzt sofort alle Tiere kaufe! Ich will wirklich gut für ein Tier sorgen können und ihm viel Liebe und Geborgenheit geben.

Vielleicht fragt man sich jetzt auch: Warum schwaffelt sie immer vom Tierheim? Weil Tiere im Tierheim die gleiche Chance auf einen Besitzer/in verdienen wie die anderen Tiere. Zum Teil sind die Tierheime völlig überlastet, in Spanien müssen sogar Tiere eingeschläfert werden! Ich möchte diesen Tieren sehr gerne helfen. Allerdings erst, wenn ich schon Erfahrungen mit den Tieren hatte. Diese Faustregel von mir gilt besonders bei den Katzen & Hunden. Tiere vom Tierheim können manchmal schwieriger sein. Deshalb braucht es meist auch schon vorhergehende Erfahrung.

Was möchtet ihr noch für Tiere, oder wollt ihr überhaupt keine?

10.08.2011 um 11:58 Uhr

Tierschutzgesetz

von: Sandsturm   Kategorie: Die Welt und Tiere

Das hier, habe ich ganz frech von Jari (http://www.blogigo.de/jaris_tierleben) mitgenommen. Jari schrieb treffend in ihrem Eintrag:

Der Schweizer Tierschutz lanciert eine Petition gegen das neue Jagdgesetz, das aus Sicht von Tierfreunden einfach nur schrecklich ist und nur für Jäger einen Vorteil bietet.

In dieser Verordnung werden Tiere in "nützlich" und "schädlich" unterteilt. Tiere, die das Pech haben, in zweiter Kategorie zu laden, dürfen nach der Revision gedankenlos geschossen werden. Eine Überprüfun, ob der Jäger überhaupt schiessen kann, wird dann auch nicht mehr verlangt. Angeschossene Tiere werden somit einen langen, schmerzvollen Tod erleiden.

[...]
So etwas ist einfach nur schlimm! Um ein Zeichen dagegen zu setzen, unterzeichnet bitte die Petition!
Hier geht es zur Petiton: 
http://www.tierschutz.com/jagdpetition/ 

25.07.2011 um 10:34 Uhr

Streuner unter uns

von: Sandsturm   Kategorie: Die Welt und Tiere

In den Ferien in Spanien habe ich immer wieder zwei magere, streunende Kazen gesehen. Die beiden taten mir so leid, ich konte nicht umher um ihnen etwas von meinem Teller zu geben. Ich weiss, dass Menschennahrung auf Dauer nicht gut für Tiere ist, aber die beiden waren so mager! Jedenfalls sass hinter uns eine Schweizer Familie. Als die Frau eine der Katzen streicheln wollte sagt ihr Sohn: "Ich würde die nicht anfassen, die hat bestimmt Katzenaids!" Ich bin fast durchgedreht. Ich hätte dem am liebsten eine gescheuert und zwar richtig fest. So herablassend wie er es gesagt hatte. Die Katze war ihm richtig egal. Ich finde das einfach nur grausam! Wenn ein Mensch krank ist zeigt man Anteilnahme, wenn ein Tier krank ist verschwendet man nicht einmal einen Gedanken daran. Grausam! In den Ferien habe ich auch den Entschluss gefasst mein nächstes Haustier vom Tierheim zu holen. Die Tierheime sind zum Teil voll ausgelastet und in Spanien müssen die Tiere eingeschläfert werden, wenn niemand sie nimmt. Das ist einfach brutal! Ich für meinen Teil werde ganz bestimmt mal ein Tier aus dem Tierheim holen, denn auch diese Tiere haben ihre Chance um glücklich zu werden...