DRACHEN

15.02.2005 um 14:34 Uhr

Der Goldene Drache

Dieser Drache ist der am meisten verehrte Drachenheld. Obwohl er zu keinem der drei Elementen gehört ( Erde ,Feuer und Wasser ) vereint er alle auf natürliche weise in sich. Er hat die grösste Schönheit , denn er ist einzigartig , rein und schön . Weder Luft , Feuer oder Wasser sind ihm Fremd .Nur ein Mensch ist sein Freund , und nur drei haben ihn je gesehen . Er ist Wächter des verzaubertne Schloss. Genaueres ist nicht bekannt.

15.02.2005 um 14:14 Uhr

Feuerdrache ( Draco Flameus )

Feuerdrachen sind die seltesten der drei Arten der Erde.Sie leben in aktiven Vulkanen . Die Paarung findet an diesem heissen Ort statt.Feuerdrachen verbringen ihre ganze Jugend dort . Erst als Erwachsener begeben sie sich für seltene Jagdausflüge in die Aussenwelt .  Allerdings nur bei Nacht , denn sie sind  Nachtaktiv und dann auch nur bei sehr trockener Witterung . Den Feuchtigkeit ist gefährlich für den Drachen wegen der Schuppenkorrosion . Das ist eine Krankheit , die durch Feuchtikeit ausgelöst wird . Hierbei lösen sich die Schuppen , so dass die empfindliche Haut blossliegt , und dass führt zu schrecklichen Verbrennungen , da nur die Schuppen sich vor Hitze schützen . Die Schuppen haben eine Metall-Asbest-Legierung , die in vielen Farben schimmertvon goldgelb bis rot , kupfer und schwarz . Bei der Jagd verbrennt der Drache Landstriche und frisst dann die verkohlten Tierleichen . Sein Feuer erhält er durch eine Mixtur aus Phosphor und Metan die sich an der Luft entzünden . Ihre Leibspeisen sind Kohlenwasserstoffe wie öl oder Bitumen. Davon frisst er sehr viel , aber benutzt es auch zur Reinigung der Schuppen . Feuerdrachen verbringen viel zeit mit Reinigung.
Auch wenn es sich nicht so anhören mag , ist diese Art die friedliebenste , freundliche und geselligste Art der drei Arten der Erde . Sie leben in Kolonien , die von Weibchen geführt werden . Dennoch gibt es einen Drachenvater. Die Drachen unternehmen viel miteinander undhaben eher wenig Kontakt mit den Menschen . Nur zur Jagd gehen sie allein , um die Beute nicht verscheuchen . Kolonien liegen wegen des Pflanzenmangel oft sehr nahe zusammen.

13.02.2005 um 13:13 Uhr

Erddrache (Draco rex cristatus)




Diese Drachenart ist sehr zahlreich und weit verbreitet . Mit einer Länge von 15 bis 30 Meter , und  einer Flügelspannweite von bis zu 30 meter . Sind sie die grössten der drei Arten . Sie haben eine Grünlich-Braune Färbung und sind ausgezeichnete Flieger , denn sie nutzen die Thermik perfekt aus . Einige von ihnen können Feuer speien , aber die Kraft der Flammen kommt nicht annähernd an die der Feuerdrachen ran .
 Errddrachen sind Einzelgänger , allerdings  lassen sie sich im Alter  gerne von einem Pagen begleiten , den sie in der  Weisheit der Drachen unterrichten  und der ihr ganzes Vermögen Erbt .

Zur Regenzeit wenn , in der afrikanischen und asiatischen Wüste die Blumen blühen , ist die Paarungszeit . Die Paarung findet in der Luft statt . Nachdem das Weibchen das Ei gelegt hat , bewacht der Vater es in der Wüste , bis die Schale hart geworden ist . Dann bringt er es an einen sicheren Ort , wo der junge Drache ohne Gefahr schlüpfen kann . Nach dem schlüpfen ist das junge ca. 60 cm lang und seine Flügel befienden sich noch in Säckchen . Mit 8 bis 9 Monaten ist es etwa so gross wie ein grosser Hund . In diesem Alter folgt es noch seinen Instinkten , da seine Intelligenz noch nicht ausgeprägt ist . Bei erreichen des Jünglingsalters ( ca. 2 Jahre ) wird die Fürsorge durch den Vater mehr und mehr eingesschränkt . Der Jungdrache wird langsam sich selbst überlassen . Nun kann der kleine Drache schonTiere von der Grösse eines Schafes reissen . Mitdem Heranwachsen beginnen sich die Flügel zu entfalten , seine Inteligenz prägt sich aus und die angeborenen Kentnisse in lateinischer Sprache kommen zum Vorschein, ausserdem jagt es nun alles, was ihm vor die Nase kommt. Während dieser Zeit ist der Drache der stolze Kämpfer und interessiert sich weniger für Poesie und Magie. Das iat auch die Zeit an deren er den meisten Schaden anrichtet. Er hat noch keinen festen Wohnsitz, aber sein interesse an Diamanten und Juwelen regt sich schon.

Genaueres erfahrt ihr auf: www.ryanthusar.de