Der Weg geht immer weiter und weiter

03.08.2016 um 04:46 Uhr

Eine Passage zum Glück

von: thimig   Stichwörter: Glück, Hochzeit

Missydress ist die Brautkleidermarke von Sarah und Alex. Die beiden haben sich im Studium kennen gelernt. Sarah ist Designerin und verantwortlich für alle Brautkleiderdesigns. Alex hat Marketing studiert und betreut nun die Werbung, die Presseanfragen und das Business hinter den Kollektionen. Und mit diesem Konzept sind die beiden unheimlich erfolgreich.

Mehrere Kollektionen, sowie Brautschmuck und Accessoires bringt das Label jedes Jahr heraus. Ich habe mich für die aktuelle Kollektion ‘A passage to India’ entschieden, da die Kleider meiner Meinung nach zeigen, wofür das Label steht. Ivory & Co. will Bräute ansprechen, bei denen Qualität zählt, sowie Tragekomfort und schlichte Eleganz.

Weg von vergänglichen Modetrends findet man in der Kollektion eher zurückgehaltene, schlichte Brautkleider, deren Raffinesse im Detail steckt. Jedes Kleid überzeugt jedoch durch höchste Stoffqualität und damit einhergehend weiche, fließende Stoffe.

Oftmals sind die Brautkleider schulterfrei. Das bietet volle Gestaltungsmöglichkeiten. Man kann zum Beispiel einen Spitzenbolero mit Ärmeln drüber tragen, wenn man Spitze und Ärmel mag. Oder man verziert die Corsage noch mit einem verzierten Taillengürtel, um einem schlichten Kleid ein wenig Glitzer zu verleihen.

Diese Kollektion ist gemacht für natürliche Bräute, die eine familiäre Zeremonie und eine Party im Garten einer im Schloss vorziehen. Understatement ist das Zauberwort, nach dem Sarah und Alex streben. Wenn ihr Euch von diesem Motto auch angesprochen fühlt, sind diese Kleider für euch gemacht.
 
 
 
  
Fotografie: Missydress Hochzeitskleider

24.06.2016 um 05:14 Uhr

Ein wirklich hübscher Look

von: thimig   Stichwörter: Look

Zuerst einmal ein dickes Sorry, dass ich mich diese Woche so rar gemacht habe. Das Wetter war die letzten Tage ja leider mehr als bescheiden und weil ich nur noch einen Look vom WE in Petto hatte, den ich aber irgendwie zu langweilig für den Blog fand, gibt es erst heute wieder ein Outfit, welches wir gestern in einer Regenpause bei uns „umme Ecke“ fotografiert haben. 
 
  

Dieser Zara All Everything Look ist ganz zufällig entstanden. Alle Teile, den Blazer, die Chino Hose und die Sandaletten, habe ich in den letzten Monaten bzw. Jahren zu verschiedenen Zeitpunkten gekauft. Die Chino Hose allerdings ist nigelnagelneu und gestern bei mir eingetrudelt, genauso wie noch ein paar andere Hosen, die ich mir die Tage bei Zara bestellt hatte und die euch natürlich auch noch zeigen werde.

Cargo- und Chino Hosen sind für mich irgendwie einfach die perfekten, langen Hose für den Sommer! Vor allem liebe ich die Farbe, so ein blasses grün und auch khaki schmeichelt einem leicht gebräunten Teint einfach ungemein. Weil die Hose ja irgendwie einen „natürlichen“ Look hat (heißt übrigens auch „The Fisher“) dachte ich mir, dass so ein schicker, schwarzer Blazer und ein feines schwarzes Top oder T-Shirt darunter, in Kombination mit schwarzen Heels und meiner Chanel Boy Bag, einen schönen Kontrast bilden. Na klar, braune Sandalen und ein weisses Shirt oder eine weisse Bluse sehen natürlich ebenfalls richtig schön zu der Hose aus, aber wettertechnisch passte diese Kombi mit dem Blazer einfach besser und es ist doch auch einfach mal was anderes.
 
  

Oder was meint ihr? Wie gefällt euch denn meine heutige Kombi mit der gemütlichen Chino Hose bzw. mein neuer Zara All Everything Look? 

Habt einen schönen Sonntag mit hoffentlich etwas mehr Sonnenschein!

Die Steffi

19.05.2016 um 07:24 Uhr

Wir müssen alle Sneakers haben

von: thimig   Stichwörter: Sneakers

Dass wir immer sensibilisierter mit aus Tieren hergestellten Produkten umgehen, scheint nicht nur ein modischer Schnellschuss resp. eine Eintagsfliege zu sein. Es ist hart genug als junger Mensch mit dem Wissen aufzuwachsen, dass nebst haarsträubenden sozialen Ungerechtigkeiten auch ökologisch grosse Verantwortung auf die nächste Generation abgewälzt wird, die sich nicht mehr dagegen wehren kann und quasi ein Erbe antreten muss, mit dem man entweder mit totalem Fatalismus begegnet, sich an Extremisten wendet, Drogen nimmt oder aber Verantwortung übernehmen möchte, um die Welt zu einem schöneren und besseren Platz zu machen. Nicht umsonst leben immer mehr junge Fashionistas und/oder trendige Szenies vegan und haben so eine Möglichkeit, die Erde so mitzugestalten, wie sie diese gerne ursprünglich übernommen hätten – und das mit dem Wissen, dass sie die kumulierten negativen Auswirkungen, mit denen sie nun fast täglich in ihrem Alltag konfrontiert sind, zu verantworten haben.
 
  

Oftmals dem Spott der Besserwisser oder nicht vegan/vegetarisch lebenden Mitmenschen ausgeliefert, finde ich die Bestrebungen dieser jungen Menschen beeindruckend, hatten wir doch schliesslich den Luxus ohne diese ungewisse Zukunft aufzuwachsen, in der nicht sicher ist, wie viel Ozonlöcher und sonstige Katastrophen der Klimawandel noch verursachen wird.

Die zwei Jungunternehmerinnen, Bianca Gubser und ihre Kollegin Nicole Frank, haben seit 2014 das Label „The No Animal Brand“ ins Leben gerufen, welches von der PETA zertifiziert ist und soeben auch den „VEGAN FASHION AWARD“ gewonnen hat.

Zu recht und wohl verdient. Die Schuhe sind stylish, unkonventionell und hip. Die Sneakers Serie ist futuristisch und cool zugleich. Durch den Reissverschluss an der Seite auch easy anzuziehen, wenn man es mal besonders eilig hat. In tollen Metallic Farben und schmal geschnitten, sieht der Schuh auch nicht klobig aus und kann durchaus auch zu schmalen Hosen oder zum easy Kleid kombiniert werden.
 
  
Aber auch die Sandalen sind ein wahrer Hingucker, obschon für meinen Geschmack dann doch zuviel Animal Print. Ich bin nicht so der Reptil-, TigerLöweJaguar- Druck Typ – aber die Silber-Wedges sehen geil aus, sind gut geschnitten und garantieren kein Stolpern obschon die Höhe imposant ist.

Der High Ankle Bootie im klassischen Cognac, spielt mit dem Fransen Trend ohne in den obligaten Mokassin Kitsch zu verfallen.

Natürlich gibts auch die easy flats, welche entweder als angesagte Espadrilles daherkommen oder aber mit Nieten und Fransen unsere Füsse in der Hitze verschönern.

Fashion also, die niemandem schadet,  zu Preisen, die adäquat sind – we like!

01.02.2016 um 07:08 Uhr

Neuer Trend der langen Ärmeln Kleid

von: thimig   Stichwörter: langen, Ärmeln, Kleid, Trend

Meine Lieben, ich möchte eine neue Serie starten. Da wir alle wenig Zeit haben und trotzdem perfekt gestylt aus dem Haus gehen möchten, so zumindest die Wunschvorstellung (:D), sollte man sich ein Konzept überlegen, um das umsetzen zu können. Meist schafft man es in der Früh viel zu spät aus dem Bett oder muss sich um die Kinder kümmern. Lange vor dem Kleiderschrank zu stehen und Sachen durch zu probieren, die Zeit hat so gut wie keiner. Es sei denn man stellt sich den Wecker um 5:30 Uhr. Schon oft habe ich in Zeitschriften Seiten zum Thema “5 Minuten -Make Up” gesehen und mich gefragt, ob das nicht auch für komplette Outfits machbar ist. Ab sofort werde ich euch ein Schmuckstück aus meinem Kleiderschrank vorstellen und dazu mehrere 5 Minuten Looks.

Das Herzstück: Maxikleid Longsleeve in grau
 
V-Ausschnitt Abendmode 

Dieses Mal habe ich mir mehrere schnelle Looks zu meinem langärmeligen Maxikleid in grau überlegt. Meiner Meinung nach ein absolutes Basic, was wirklich in jeden Kleiderschrank gehört,weil es A) günstig zu erwerben ist b) eine trendy Länge hat und c) so unterschiedlich kombiniert werden kann. Meines habe ich für  knapp 20€ bei NewYorker gekauft. Gut gefällt mir, dass es wirklich ein fester Stoff ist, bei dem sich nichts abzeichnet. Das ist für mich nämlich immer die Todsünde bei Kleidern. Was meint ihr dazu? Kann man sich in 5 Minuten Fashion Looks zusammenstellen?

Wie ihr vielleicht mitbekommen habt (hier), habe ich mir für dieses Jahr vorgenommen meine Kleidung mehr zu tragen. Schließlich ist es schade, wenn Teile im Schrank versauern und man ständig das Gefühl hat, nichts zum Anziehen zu haben, oder?