Blues &. Boogie

13.04.2010 um 16:52 Uhr

Crazyhambones mit neuer CD

Musik: Blues

Die Blues and Boogie Woogie Band Crazyhambones haben eine neue Scheibe herausgebracht.

Sie hat den Namen "Hole in the Roll"

Es ist eine ausgewogene Mischung von klassischer Bluesmusik und Boogie Woogie Musik.

Viele bekannte Künstler haben sich auf der neuen CD mit verewigt.

 

Hier sind die titel und die Interpreten der neuen Scheibe:

 

 Das erwartet Euch auf der neuen Scheibe

 
Got A Hole in the Roll Heggen, Maass, Donohue 4:48
Pony Blues C. Patton 4:26
Going to the River I. Rossi 4:00
Good Liquor Donohue 4:19
South in my Soul Washington Young 4:29
Treat my Disposition Heggen, Maass, Donohue 4:07
Like Mike Heggen, Maass, Donohue 5:05
Now is the Time Rev Dan Smith, W. Johnson 3:36
Meet me in the Alley Donohue 4:39
Back Door Man W. Dixon, C. Burnett 3:59
How sweet it is Halland, Dozier, Holland 4:48
Honky Tonk Tillis, Peddy 3:05
Back of my Car Heggen, Crow C., Maass 3:22
Tijuana Jail Donohue, Maass, Heggen 4:27

 

 

07.03.2010 um 00:06 Uhr

Boogie Woogie mit Blues Rudy

von: telefonmann   Stichwörter: Blues, Boogie, Woogie

Blues Rudy kommt aus der Lutherstadt Wittenberg, sein Mississippi heißt Elbe. Aufgewachsen in einer großen Familie, musste man am Tisch flink mit der Kelle sein, um satt zu werden. Um schön laut klappern zu können, lernte Rudy zunächst Schlagzeug, später Schlaggitarre, die dann auch sein Markenzeichen werden sollte. Neben dem lustigen Namen hat er von seinem Vater das Talent zum Trommeln vererbt bekommen und von seiner Mutter die unverwechselbare Art für Unterhaltung. Die größten Erfahrungen machte Rudy in der Zusammenarbeit mit Stefan Diestelmann und seinem erst kürzlich verstorbenen Freund und langjährigen Musikpartner Igor Flach. ( Er bleibt in meinem Herzen ) Sein heutiger Sound ist unerbittlich, fordernd und bahnt sich, mit der Leichtigkeit einer Dampfwalze den Weg ins Ohr. Eindringlich wie die Thesen Luthers formt Rudy alte Bluesklassiker und veredelt sie mit seinem eigenen Charme. 120 Kilo Blues Instant, die einfach Spaß machen. Bislang brachte Rudy mit seinem 1A Bluesduo die Leute zum Kochen. Sie spielten im Vorprogramm von Canned Heat und vielen anderen. "On The Road Again" - spielt Rudy jetzt regelmäßig mir Henry Heggen und Michael Maass.

(Michael Maass 05/08)

25.06.2006 um 11:41 Uhr

Telefonkonferenz

von: telefonmann   Stichwörter: Musik, Blues, Boogie, Woogie

Siemens Gigaset SE461 – WiMAX-Modem für das 'Internet aus der Luft'
Datenmengen bis zu 20 Megabit pro Sekunde
München, 03.05.06-10:41 – Ein neues Modem von Siemens kann per Funk doppelt so viele Daten empfangen und versenden wie seine Breitbandinternet-Vorgänger. Das Gigaset SE461 kann Datenmengen bis zu 20 Megabit pro Sekunde verarbeiten und ist speziell für das Funkinternet WiMAX (Worldwide Interoperability of Microwave Access) entwickelt worden.

Es funktioniert weltweit in allen drei internationalen Frequenzbereichen. Der Nutzer muss das Modem nur an seinen Computer anschließen. Egal ob Windows, MacOS oder Linux: via Plug and Play installiert sich das Gerät von selbst und sucht automatisch den Kontakt zum Funknetz. Vor allem so genanntes Triple Play, also drei gebündelte Dienste Internet, Voice over IP und Video on demand, werden mit der hohen Übertragungsrate möglich.

Mit dem Funkmodem vervollständigt das Unternehmen sein WiMAX-Produktportfolio. Siemens Communications bietet mit Basisstationen, Modems und Routern Netzbetreibern jede Technik für das Funkinternet aus einer Hand an. Das Unternehmen ist der erste große Telekommunikationsanbieter, dessen Produktpalette vom WiMAX-Forum zertifiziert wurde, einer internationalen Institution zur Überwachung der weltweiten WiMAX-Kompatibilität.

Mit WiMAX, oft als „Internet aus der Luft“ bezeichnet, können Regionen ans Internet angeschlossen werden, in denen Kabelverbindungen zu teuer wären. Während DSL heute Standard ist, können Städte und Regionen, deren Telefonleitungen statt aus Kupferkabeln aus DSL-untauglichen Glasfaserkabeln bestehen, bisher nicht auf das schnelle World Wide Web zugreifen. Mit WiMAX dagegen ist eine flächendeckende Versorgung möglich. Theoretisch wäre mit der Technik auch Breitbandinternet an entlegenen Gegenden der Erde realisierbar.

Die Technik wird vergleichbar mit einem Handynetz mit Sendestationen betrieben. In Deutschland testen Netzanbieter WIMAX zurzeit in Düsseldorf und Kaiserslautern. Innerhalb eines Radius von 30 Kilometer sendet ein Funkmast das Breitbandinternet mit 500 Milliwatt – das ist die fünffache Sendeleistung eines Wireless LAN (WLAN)