Bab Uche in Tunis

04.08.2005 um 15:00 Uhr

Von Produktivem und Destruktivem

von: uchemr

Ich sizte gerade im buero und hoere arabische musik, da kommt mir in den sinn, das ich mal einen blog ueber meine praktikumsarbeit schrieben koennte. Im wesentlichen handelt es sich um das generieren von signalen im wertpapierhandel. Ein lernfaehiges programm soll also anhand von sog. Technical Indicators abschaetzen, ob es guenstig ist zu kaufen oder verkaufen. Zuerst musste ich mich in die theorie der Rule Base Systems, Fuzzy Logic, Neural Networks und die grundlagen des tradens einarbeiten. Letzteres war ziemlich neu fuer mich, da war die rede von "bulls and bears", "support and resistance", "sharp ratio" oder "excess return" und so. Eigentlich wollte ich meine kenntnisse in einem boersenspiel etwas vertiefen, bin jedoch zu faul, um die ganze zeit wertpapierkurse zu studieren. Nun bin ich dabei, ein system basierend auf Neuronalen Netzen zu implementieren. Ich hoffe, ich habe hiermit nicht irgendwelche firmengeheimnisse preisgegeben. Und um alle neugierigen informatiker zu enttaeuschen: Ja, ich gebs zu, ich arbeite mit MS windows, MS visual studio, MS source save, MS internet explorer, MS visio, MS excel, MS word, MS whatever, ... (Zu meiner verteidigung muss ich jedoch hinzufuegen, dass ich c++ programmiere und nur free software libraries verwende, sowie ich mich bemuehe, multi-plattform faehige software zu schreiben).

Dann hab ich noch ein spanisches (ja ja, schon wieder die spanier) trinkspiel kennengelernt: kinnito (weiss nicht, wie man das schreibt, deshalb eingedeutschte version). Und ich muss sagen, das spiel ist ziemlich lustig. Das dach, auf dem wir die ganze nacht verbrachten hat am naechsten morgen ziemlich verwuestet ausgesehen, und in einem zimmer haengt seitdem eine riesige tunesische flagge. Ausgerechnet der einzige araber unter den mitspielern war der erste, der eine leere weinflasche vom dach warf. Ich musste lachen, dass mir die traenen kamen. Danach waren alle ziemlich wuetend auf uns: Die putzfrau, der waechter, die nachbarn, ... "Das kommt nie wieder vor!", wurden wir ermahnt. Wie auch immer, die spanier planen schon die naechste kinnito-night. Sie soll natuerlich noch besser werden als die letzte. Alkohol ist hier jedoch eine ziemlich teure und begrenzt verfuegbare ressource. Mal zwischendurch ein bier trinken liegt nicht drin, das wird gespart fuer die naechste party. Die zwischenzeit wird natuerlich mit gelegentlichem shisha-rauchen ueberbrueckt.